Blogger-Leben

Wieviele Leser hat mein Blog?

Oktober 21, 2015
Ich weiß, was du letzten … gebloggt hast

Wir kennen sie alle, die Frage, wer da eigentlich liest, was wir liebevoll planen, schreiben, shooten und ins Netz stellen. Auch wenn ich grundsätzlich der Meinung bin, dass die Reichweite eines Blogs nicht immer mit seiner inhaltlichen Qualität gleichzusetzen ist, irgendwie interessiert es uns doch alle, wieviele Menschen wir mit unseren Beiträgen überhaupt erreichen. Spätestens, wenn Kooperationspartner nach Zahlen fragen, was einige, aber nicht alle tun, geht es um knallharte Fakten, Zahlen, unbarmherzig schwarz auf bildschirmweiss. Nur – was genau soll ich da jetzt schreiben? Denn alle drei Statistik-tools, die ich auf meinem Blog einfach mal testhalber installiert habe, spucken völlig unterschiedliche Zahlen aus. Wir reden hier nicht von Schwankungen um 2,3 Klicks mehr oder weniger. Nein, hier geht es um Abweichnungen im ganz großen Stil. Schon mal vorneweg: Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem! Und ich möchte nachher sehr gerne von euch wissen, ob ihr eine halbwegs verlässliche Möglichkeit für euren Blog gefunden habt?

Ich weiß, manche Blogger sind sehr zurückhaltend mit ihren Zahlen und so ein bißchen Geheimnis wird nicht selten um sie gemacht. Aber damit wir wissen, worüber wir hier eigentlich reden, mache ich mich gerne mal nackt. Auch wenn sich das ganz schön seltsam anfühlt, als würde man dem gesamten Netz seinen ungeschützten Bauch hinhalten 😉 Aber auf geht’s! Nehmen wir einfach mal eine x-beliebige Woche mit zwei Blogposts. Nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste, einfach durchschnittliche 7 Tage:

Zeitraum: 11. bis 17.10.2015

google analytics: Seitenaufrufe: 1821 

 WP Statistics, mit mehr als 200.000 Installationen auch nicht ganz unbeliebt:  Seitenaufrufe: 8.987

 Jetpack-Statistik, mit über 1 Million Installationen ein Klassiker: Aufrufe: 1200

Rechnen wir das mal auf vier Wochen hoch:

Laut Jetpack hätte ich in einem vierwöchigen Monat: 4800 Seitenaufrufe
Auf den ersten Blick eher wenig beeindruckend. Warum mich das nicht sehr beunruhigt, lest ihr weiter unten.

Laut Google Analytics hätte ich: 7284 Seitenaufrufe
Das goldene Mittelfeld, eine Menge mehr als bei Jetpack, deutlich weniger als bei WP Statistics.

Denn laut WP Statistics wären es sage und schreibe: 35.948 Seitenaufrufe
Da ich im Netz Hinweise gefunden habe, dass WP Statistics auch eigene Besuche zählt, selbst wenn man das per Häkchen deaktiviert hat, muss man hier sicherlich etwas abziehen. Wobei ich meinen eigenen Blog sicher keine 30.000 Mal im Monat aufrufe 😉 Irgendwoher muss der Traffic also kommen, der da gezählt wird.

Nachdem ich angesichts dieses Zahlen-Massakers erstmal Mama Google und auch ein paar meiner Hauptstadt-Mädchen befragte, bekam ich mehr und mehr den Eindruck, dass es wirklich verlässliche Zahlen eigentlich kaum gibt. Und das Problem scheint altbekannt zu sein: Bei meiner Recherche zum Thema stieß ich auf diesen netten Artikel, der sich mit Statistik-Tools bereits 2012 beschäftige und resümiert, dass Jetpack gerade mal 10% der Pageviews zählt. Um unterschlagene Seitenaufrufe und ihre Auswirkungen geht es auch in diesem Artikel von 2013, der einen guten Überblick zum Thema Blog Statistik bietet.

Mit Sicherheit wird es für die eine oder andere Firma einen erheblichen Unterschied machen, ob ich nun knapp 5000 oder rund 35.000 Seitenaufrufe im Monat habe. Beides könnte ich mit hübschen Screenshots aus meinem Dashboard belegen. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen, aber dieses irgendwo ist ein, wie es in Effi Briest heißen würde, verdammt weites Feld! Daher bin ich diesbezüglich tatsächlich ein wenig ratlos! Erzählt mir doch mal, wie ihr mit dem Thema Reichweite und Besucherzahlen umgeht und welchem tool ihr vertraut – oder auch nicht. In diesem online-Wirtschlaftslexikon heißt es unter anderem: „Statistik findet darüber hinaus auch Verwendung als Synonym für Schätzfunktion.“ Und Schätzungen sind am Ende eben doch immer bloß Schätzungen 😉

Für eure herzlichen Kommentare auf meinem Blog sind all die Zahlen aber natürlich nicht relevant: Die sind nämlich sowieso ein viel schöneres Feedback, als jede Statistik!

Kleines Update, Januar 2016: 

Wie es auch der Tenor in all euren lieben Kommentaren war, setze ich inzwischen nur noch auf google analytics und gebe bei Kooperationsanfragen immer diese Zahl und das Erhebungstool dazu an. Stand im Januar sind rund 11.000 Seitenaufrufe im Monat und dafür an alle, die hier vorbeischauen, ein herzliches Dankeschön! Es ist ein wunderbares Gefühl, dass meine Arbeit und all meine Herzenskraft, die ich in mein Blog-Baby stecke bei euch ankommt 🙂

 

You Might Also Like

82 Comments

  • Reply Eve Oktober 21, 2015 at 6:10 am

    Du machst das toll 😉

    Nur weiter so!
    Schönen Tag liebe Kea

    Liebste grüße
    Eve

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:23 am

      Vielen lieben Dank, Eve! So treue Leserinnen wie du eine bist, motivieren mich sehr 🙂 Das ist wirklich ein schönes Gefühl!

  • Reply Larissa Oktober 21, 2015 at 6:27 am

    Huhu
    Ich muss gestehen das ist eins der Sachen die mich damals bei Blogger.com viel mehr gefallen hat es gibt eine schon installiertes Tool im Bereich Statistik das perfekt funktioniert hatte. Ich konnte die Seitenabrufe pro Beitrag, pro tag sowie pro Woche, Monat und Jahr sehen. Das funktionierte wirklich perfekt. Naja jetzt bin ich auch bei WordPress und setzte mich auch schon eine weile mit diesem Thema auseinander.

    Liebe grüße

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:25 am

      Hallo Larissa, ich habe nur zwei Monate auf blogger gebloggt und damals noch gar nicht so weit gedacht, mich um Statistiken zu kümmern. Interessant, dass das integrierte Tool da so gut sein soll! Sowas bräuchte es für WP auch – wobei man ja alles aufgeschlüsselt sehen kann, nur weiß man eben nicht, ob diese Zahlen auch etwas mit der Realität zu tun haben 😉 Liebe Grüße und dir auch weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach validen Zahlen 🙂

  • Reply Amy Oktober 21, 2015 at 6:28 am

    Haha, dass da so riesige Unterschiede herrschen, war mir nicht bewusst. Ich würde mich wohl an Google Analytics halten, weil das evtl. das bekannteste für Kooperationspartner ist?!

    Viele Grüße,
    Amy

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:27 am

      Hallo Amy, ich hab auch nicht schlecht gestaunt, das kannst du mir glauben – irre, diese Unterschiede. Mein Bauchgefühl liegt auch bei google analytics, muss man dann aber wirklich auch gezielt angeben, damit die Firmen das einschätzen können. Liebe Grüße!

  • Reply Anna-Laura Kummer Oktober 21, 2015 at 6:28 am

    Ich habe genau das selbe Problem! Hab Google Analytics und WP Statistics versucht und beides zeigt komplett unterschiedliche Zahlen an…

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:28 am

      Hallo Anna, dann bewundern wir das Problem weiter gemeinsam und hoffen, dass es da irgendwann doch mal eine befriedigende Lösung gibt!

  • Reply Theo Oktober 21, 2015 at 6:32 am

    Hallo liebe Kea, ich kann dir leider keinen Tipp geben, weil ich a) seit Januar nicht mehr gebloggt habe und b)kein Statistiktool installiert habe. Aber demnächst soll es wieder los gehen (und psst ein Bericht über ein zauberhaftes Printable wird den Blog wieder aufwecken) und deshalb habe ich deinen Post mit Interesse gelesen!:-)

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:29 am

      Ohh, ich ahne ja was und ich freue mich schon sehr darauf, dass du deinen Blog aus dem Dornröschenschlaf erweckst liebe Theo! Und ich bin stolz, ein Teil davon sein zu dürfen 🙂

  • Reply Angel of Berlin Oktober 21, 2015 at 6:32 am

    Genau das habe ich mich vor einiger Zeit auch gefragt bei blogger. Ich habe keine Lösung gefunden.

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:30 am

      Vielleicht gibt’s ja doch irgendwann mal eine Lösung für diese Problematik. Oder man gewöhnt sich seitens der Firmen wenigstens an, nicht nur nach Zahlen, sondern auch nach dem Namen des Erhebungstools zu fragen…

  • Reply Kathi Oktober 21, 2015 at 6:49 am

    Hallo Kea!

    Dein Artikel ist sehr interessant und kommt für mich gerade zur richtigen Zeit. Ich habe nämlich vor einigen Tagen Google Analytics auf meinem Blog installiert und war sehr erstaunt, wie sehr die Seitenaufrufe zwischen GA und Blogger Statistics variieren. Mittlerweile hab auch ich mich im Internet schlau gemacht und weiß jetzt, dass Blogger auch Crawling-Aufrufe und Aufrufe von Bots mitzählt.

    Ich habe diesen Artikel übrigens über „Bloggeria“ gefunden. Es bringt eben doch was, seine Artikel auf Facbook zu promoten 😉

    Alles Liebe,
    Kathi

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:31 am

      Hallo liebe Kathi, wie schön, dass du mich über die Bloggeria gefunden hast! Interessant, die Sache mit den Bots und Crawling-Aufrufen macht Sinn, die verfälschen natürlich jede Statistik, wenn sie mitgezählt werden! Liebe Grüße!

  • Reply Nancy Oktober 21, 2015 at 7:01 am

    Hallo, das Thema verfolge ich auch seit sehr langer Zeit. Und ich komme zu keinem entspannten Ergebnis. Bei Blogger gibt es atemberaubende Zahlen, die sich gut anfühlen. Aber auch irgendwie nicht richtig sein können. Zumal auch die Bots gezählt werden, die deine Seite crawlen. In dem Fall finde ich immer wieder, haben die Leute bei Blogger eine bessere Chance auf Kooperationen meiner Meinung und erhalten auch sehr, sehr viele Anfragen. Meine Seitenaufrufe sind bei WP Statistics auch utopisch und bei Count per day auch utopisch hoch. Wobei WP Statistics ziemlich übertriebene Statistiken zeigt und Count per day noch bissel auf dem Boden bleibt. Bei Jetpack ist es wirklich wenig, da fällt einem das Gesicht regelmäßig runter, und ich schau so oft rauf. Wenn ich mit den Leuten bei Blogger mithalten möchte, muss ich zumindest die Daten von Count per day nutzen um genau in demselben Sektor zu sein. Es fühlt sich aber falsch an. Und normalerweise müssten die Unternehmen doch auch wissen, welchen Statistiken sie vertrauen können. Wobei viele Unternehmen auf Bloggeranfragen reinfallen, wenn die Blogger einfach nur zum Beispiel erwähnen, sie haben innerhalb 3 Monaten 1.000.000. Seitenaufrufe, und diese noch nichtmal widerlegen. Ein sehr zeitaufwendiges Thema. Und ich würde auch sehr gerne eine Lösung finden, habe aber auch keine, außer dass die meisten mit Google Analytics sich wirklich am besten fühlen dürfen, denn die Unternehmen zählen eher auf Google Analytics. Ich habe zwischenzeitlich mal etracker genommen. Man kann zu Anfang die Testversion nutzen, und ist sogar noch viel besser als Google Analytics. Aber eben nur für einen bestimmten Zeitpunkt, dann musst du bezahlen.

    lg nancy

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:36 am

      Hallo Nancy, Danke für deinen Erfahrungsbericht! Es tut gut, zu lesen, dass nicht nur bei mir die Zahlen so riesige Unterschiede haben – und du hast recht, die „geschönten“ Zahlen klingen natürlich sooo toll, aber man weiß halt auch, dass das eigentlich nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Etracker habe ich noch nicht getestet, nach meinen Versuchen mit den 3 tools wäre ich aber auch sehr skeptisch, Geld zu bezahlen für Zahlen, die am Ende eventuell gar nicht stimmen. Gestern habe ich tatsächlich einfach alle drei Zahlen an eine interessierte Firma geschickt mit dem Verweis auf den heutigen Post. Ich glaube, da muss man auch auf Unternehmensseite Sensibilität für wecken, damit sie sich nicht einfach so von irgendwelchen utopischen Zahlen blenden lassen, sondern auch auf die Aussagekraft mancher Zahlen achten.
      Liebe Grüße!

  • Reply Ines Oktober 21, 2015 at 7:07 am

    Hallo,

    beim Lesen deiner Zahlen habe ich nicht schlecht geschaut. Mit meinem Theme macht Analytics derzeit ziemliche Probleme, daher kenne ich diese Zahlen von mir nicht. Dass Jetpack aber tatsächlich nur so wenige Besucherzahlen im Vergleich zu Analytics ausspuckt, das hat mich überrascht Danke für den Eindruck. 🙂

    Ich bin übrigens zum ersten mal hier- über Facebook gekommen. Dein Blog gefällt mir.

    Viele Grüße
    Ines

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:37 am

      Hallo liebe Ines! Wie schön, dass dir mein Blog gefällt, das freut mich sehr! Ich drücke dir die Daumen, dass dein Theme sich mit Analytics bald besser versteht und du selbst schauen kannst, wie sich die Zahlen jenseits vom Miesepeter Jetpack so entwickeln 🙂 Liebe Grüße!

  • Reply Karo Oktober 21, 2015 at 7:15 am

    Juhu, endlich jemand, der ebenfalls mit diesem Zahlen-Problem zu kämpfen hat. Welche Zahlen kommunizierst du denn dann öffentlich in Richtung Kooperationspartner?
    Neulich hab ich auf einer Konferenz erfahren, dass Google Analytics auch um bis zu 50% Abweichungen verzeichnet…
    Viele Grüße
    Karo

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:39 am

      Hallo Karo! Ich habe zuletzt jetzt wirklich alle drei Zahlen kommuniziert, denn was genau soll man sich da aussuchen? *ratlosguck* Ja, das google analytics auch nicht den gesamten Traffic erfassen soll, habe ich in dem zweiten verlinkten Artikel auch gelesen – das ist doch alles ein bißchen irre! Schließlich geht es bei Verhandlungen um Kooperationen eben auch um Reichweite und offenbar ist da die Verwirrung größer als alles andere. Liebe Grüße!

  • Reply Julia Knight Oktober 21, 2015 at 7:20 am

    Tolles und spannendes Thema. Mir ist das früher mal bei Blogger aufgefallen, dass da unterschiedliche Tools unterschiedliche Ergebnisse ausspukten, momentan achte ich da gar nicht drauf, weil ich eigentlich nur Analytics nutze. Das ist glaube ich noch immer das meistgenutzte Tool und es ist auch entsprechend umfangreich. Aber es könnte natürlich sein, dass einem das durchaus auch im Weg stehen könnte, wenn es dann um Kooperationen geht.
    Vielleicht sollte man einfach mit angeben, woher die Zahlen kommen, wenn man danach gefragt wird.

    Liebe Grüße
    Julia

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:44 am

      Julia, in meinen Augen ist genau DAS die einzige Lösung: Wenn man Zahlen nennt, dann immer mit Angabe des Tools, mit dem sie erhoben werden. Denn wenn nun alle Blogger zum bsp. google analytics- Zahlen angeben, ist die Vergleichbarkeit wieder gegeben, würde ich mal vorsichtig vermuten. Sonst ist es wirklich ärgerlich, wenn sich Firmen von immensen Zahlen beeindrucken lassen, die man ja sogar mit Screenshots untermauern kann, die aber eventuell gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben. Hier wäre eine Art Blogger-Statistik-Kodex eine feine Sache, oder? Den auch die Firmen kennen, damit sich auch dort herumspricht, dass Zahlen nicht gleich Zahlen sind. Liebe Grüße!

  • Reply Julia Oktober 21, 2015 at 7:22 am

    Das ist ja spannend. So genau habe ich mich damit noch nicht beschäftigt. Ich werde bei Jetpack immer mal einen Blick auf die Tagesstatistik und stelle fest, dass die Aufrufzahlen jeden Tag recht ähnlich sind. Bei google analytics schaue ich seltener vorbei und sehe mit manchmal die monatlichen Werte an. Dies ist auch der Wert, den ich bei Kooperationen angebe. Jetzt bin ich direkt am überlegen, inwieweit sie übereinstimmen. Grob geschätzt müsste es eigentlich passen. Vielen Dank für den Denkanstoß!

    Liebe Grüße,

    Julia

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:45 am

      Hallo liebe Julia, das würde mich mal interessieren, ob die Zahlen bei dir besser zusammen passen – denn das würde leider wieder den Ansatz über den Haufen werfen, dass wenigstens die Zahlen verschiedener Blogger vom gleichen Erhebungs-Tool vergleichbar sind. Vielleicht magst du ja mal für uns aufsummieren, ob das wirklich hinkommt? Liebe Grüße!

  • Reply Josephine Roy Oktober 21, 2015 at 7:28 am

    hey 🙂 also ich kann dir nur sagen wie ich es mache: ich nehme immer den ungefähren Mischwert aus den versch. Statistiken, wobei ich sagen muss, dass sie bei mir auch nicht ganz so wahnsinnig große Unterschiede vorweisen wie bei dir. Echt verrückt 🙂
    Viele liebe Grüße aus München! xx
    http://littlediscoverygirl.de

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:47 am

      Hallo Josephine, das hatte ich mir tatsächlich auch schon überlegt, ob man einfach einen groben Mittelwert nimmt. Aber zwischen 5000 und 35.000 habe ich mir das nicht zugetraut, das ist ja dann nicht mal mehr eine Schätzung, sondern eher digitales Topfschlagen 😉 Liebe Grüße nach München!

  • Reply Sabrina von LovelyLink Oktober 21, 2015 at 7:30 am

    Hallo liebe Kea, toller Beitrag! Das muss ich mir nachher, wenn ich ein paar Minuten habe noch einmal in Ruhe anschauen! Mir sind die unterschiedlichen Zahlen auch schon aufgefallen!
    Alles Liebe, Sabrina

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:52 am

      Liebe Sabrina, vielen Dank! Mach das gerne, ich finde auch die ganzen Kommis von euch total interessant! Ganz offenbar ist das ein Thema, das viele von uns umtreibt! Liebe Grüße!

  • Reply Julia von NotYourComfortZone Oktober 21, 2015 at 7:30 am

    Respekt zu diesem Beitrag! In der Blogger-Welt beschäftigen sich nicht viele mit den „harten Themen“ des Online Marketings wie z.B. Reportings, KPI’s, Tracking und Datenanalyse!

    Bei der ersten Erstellung meines Mediakits habe ich auch mit den Zahlen gekämpft und vor allem mit dem Gedanken: Was, wenn andere irgendwelche Zahlen nehmen, die besser sind als meine, weil das Tool anders trackt? Ich habe mich letzten Endes für Google Analytics entschieden. Wie viele schon gesagt haben: Es ist einfach DAS Tracking Tool, das auch in anderen Branchen Einsatz findet. Irgendwann muss man sich vermutlich einfach entscheiden, was man verwendet.

    Viele Grüße aus München

    • kea
      Reply kea Oktober 21, 2015 at 7:55 am

      Hallo liebe Julia, habe heute morgen gerade deinen „Haare-ab“-Mut bewundert und nun, schwupps, schreibst du hier 🙂 Vielen lieben Dank für deine Worte! Wenn ich die ganzen Kommis hier so lese, scheint google analytics wirklich das zu sein, was die meisten angeben. Es stimmt natürlich, vielleicht geht einem dadurch die eine oder andere Kooperation durch die Lappen, wenn andere Blogger diese monströsen Superzahlen angeben – aber ich würde mich mit einem Mittelwert auch deutlich wohler und authentischer fühlen. Und eins sieht man an allen tools ( immerhin) – der Blog wächst. Und das ist ja eigentlich die Hauptsache, stimmts? Liebe Grüße!

  • Reply Rina Oktober 21, 2015 at 8:03 am

    Ein spannendes Thema, finde ich klasse, dass du das mal ansprichst! Da ich (noch) Blogger nutze, ist meine erste Anlaufstelle, die eigenen Angaben, wobei ich davon weiß, dass die irgendwie nicht stimmen. In der Regel sind die zu hoch, meine ich. Gerade was die täglichen Seitenaufrufe angeht. Daher nutze ich auch Google Analytics, vor allem für die Zahlen im Media Kit. Wobei ich bis jetzt immer gedacht hätte, das die Zahlen stimmen! Sie weichen im Vergleich zur Blogger-Statistik zwar ein wenig nach unten ab, aber das erscheint mir schon realistisch. Dann überrascht es mich auch ganz sicher nicht mehr, das einige Zahlen ziemlich beschönigt werden, ob wissentlich oder nicht. Trotz allem wäre ein Tool schön, was wirklich die korrekten Zahlen anzeigt, mit vorher festgelegten und allgemein gültigen Normwerten.
    Danke für’s „nackig machen“ und den Denkanstoß! 🙂

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:21 am

      Liebe Rina, ich war genauso überrascht wie du, wie immens diese Abweichungen sein können. Und für so tolles Feedback von euch mache ich mich doch gerne nackig 😉 Freut mich, dass ich dir einen Denkanstoß geben konnte und bin gespannt, wie sich das Thema weiter entwickelt! Liebe Grüße!

  • Reply Minza will Sommer Oktober 21, 2015 at 8:08 am

    Danke für Deinen Bericht! Ich wollte mich längst mal mit Analytics beschäftigen… Jetzt aber!

    Zu dem Thema gab es die Tage n guten Artikel. Dort wird unterschieden in „absotuter Reichweite“ und „relevanter Reichweite“ (http://bit.ly/1Rnf5Ev). Das hat mich bestärkt, weiterhin die Kooperationen abzusagen, deren Firmenphilosophien gegen meine Werte gehen, auch wenn sie noch so bauchpinselig sind und gute Zahlen bringen. Zahlen sind wichtig (und interessant und ich will mich damit mal iiirgendwann näher beschäftigen), aber wichtiger sind Inhalte und die dazu passenden Leser und Kooperationen.

    Liebe Grüße . M

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:27 am

      Liebe Maren, Danke für den Link zum Artikel, den ich inhaltlich absolut Klasse finde! Und auch deine Haltung, deine Kooperationspartner mit Bedacht zu wählen, kann ich nur unterstützen. Ich habe übrigens selbst erlebt, dass die großzügigsten Kooperationen oft von Firmen kamen, die nicht einmal nach meinen Zahlen gefragt haben, sondern denen meine Arbeit an meinem Blog und die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema einfach so gut gefallen hat, dass Rechnereien überflüssig wurden. Deshalb hast du absolut recht, zu Zahlensklaven sollten wir niemals mutieren, sondern immer nah an unserer Leidenschaft für unsere Themen bleiben – Leser kommen dann von fast ganz allein 🙂 Liebe Grüße!

  • Reply Carolin von Caros Küche Oktober 21, 2015 at 8:25 am

    Hey Kea,

    das ist ja abgefahren, das hätte ich nie vermutet … und wenn ich jetzt bei mir selbst reinschaue, sehe ich, dass die bloggereigene Statistik etwa 3 Mal so viele Seitenaufrufe verzeichnet wie Analytics.
    Das find ich als Abweichung auch ganz schön heftig und werd mir dann mal meinen Teil dazu denken …

    Liebe Grüße
    Carolin

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:28 am

      Hallo liebe Caro, ja, da kann man echt staunen und bei dir scheinen die Unterschiede ja auch gravierend zu sein – wenn ich mit die meisten Kommis hier so anschaue, scheint es wirklich das Beste zu sein, Zahlen mit der Herkunftsquelle von google analytics zu nennen und einfach darauf zu vertrauen, dass die Firmen das auch fair vergleichen. Liebe Grüße, Kea

  • Reply Laura Oktober 21, 2015 at 9:06 am

    Ich hätte nicht gedacht, dass die drei Tools so unterschiedliche Werte ausspucken! Das schockiert mich gerade extrem. Vielen vielen Dank für deinen Post – ich hatte mir noch nie so viele Gedanken über das Thema gemacht, aber werde mich jetzt definitiv auch mal informieren 🙂
    xo Laura

    http://xoxolaurabelle.wordpress.com

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:31 am

      Liebe Laura, sehr gerne, freut mich, wenn ich da einen Denkanstoß geben konnte. Und liebe Grüße, wenn ich deine Bilder so anschaue, wohnen wir – zumindest, wenn ich nicht in Berlin bin – in der gleichen Stadt 🙂

  • Reply Tintenhexe Oktober 21, 2015 at 9:43 am

    Ui, das verwirrt ja wirklich. Also da könnte ich auch nicht sagen was stimmt und was nicht. Ich nutze nur die Blogger-Statistiken, sodass ich nur einen Wert habe, um mich zu orientieren..

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:32 am

      Hallo Tintenhexe, ich glaube, ganz viele Blogger haben nur eine Statistik, ich selbst habe ein Jahr lang Jetpack nie in Frage gestellt und damit ja wirklich das blödeste Los gezogen 😉 Vielleicht magst du ja auch einfach mal einen Vergleich mit einem anderen tool machen. Liebe Grüße!

  • Reply Sarah Oktober 21, 2015 at 10:11 am

    Hi Kea,
    wir haben ja gerade gestern darüber gesprochen und ich habe auch keine Lösung. Ich würde mich dennoch immer nach Google Analytics richten, denn Google weiß ja doch irgendwie alles 😉
    Eine Sache habe ich zu Deinen Zahlen allerdings noch anzumerken. Meiner Meinung nach verfälschst Du diese noch mehr, wenn Du eine „durchschnittliche“ Woche nimmst und diese einfach mit 4 multiplizierst. Ich würde mir noch mal mit allen drei Tools nur den November anschauen und gucken, wie es da aussieht.
    WP Statstics habe ich mir eben auch mal runtergelanden, aber ich muss nen paar Wochen warten, um „verlässliche“ Werte zu haben. Dann können wir das gerne noch mal erörtern.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:34 am

      Hallo Sarah, du hast recht mir der Hochrechnung, da mir das Thema allerdings so sehr auf der Seele brannte und die beiden anderen tools erst zwei Wochen liefen, bin ich da einfach mal vorgeprescht! Ich werde sicher nochmal ein Update machen, wenn die Zahlen einen kompletten Monat erfasst haben 🙂 Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen mit WP Statistics! Liebe Grüße!

  • Reply Henriette Egler Oktober 21, 2015 at 10:26 am

    Ich hab dasselbe Problem – laut Blogger (ja ich bin bei blogspot ^^) hab ich rund 10.000 Aufrufe pro Monat, laut Google Analytics rund 5.000. Ich bin verwirrt – werde ich nach meinen Zahlen gefragt nehme ich aber lieber die von Google. Was solls, 5k pro Monat ist auch schon eine beeindruckende Zahl 🙂

    LG Jette

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:36 am

      Hallo Jette, du hast recht, auch 5000 ist eine absolut respektable Zahl! Man sollte sich bei aller Rechnerei auch nicht verrückt machen und ich nenne auch lieber niedrigere Zahlen, als das Gefühl zu haben, meinem Gegenüber geschönte Aufrufe zu nennen.

  • Reply Judith P. Oktober 21, 2015 at 10:36 am

    Hallo Kea,
    interessanter Artikel. Ich finde es voll spannend, mal so die Zahlen von anderen zu sehen. Da ich nur Google Analytics nutze, kann ich natürlich keine Vergleiche ziehen. Aber gerade von den Blogger eigenen Statistiken höre ich immer wieder, dass sie übertreiben.
    Ein Plugin wie Jetpacks oder WordPress Statistiken würde ich grundsätzlich nicht empfehlen. Das bläht ohne Ende die Datenbanken aus. Meine Schwester hatte auf ihrem Blog mal so ein Plugin installiert, hat aus einer 35mb Datenbank mal eben eine 120mb Datenbank gemacht. Das darf und muss wirklich nicht sein.

    Ich selbst nutze wie gesagt Google Analytics. Auch das übertreibt gerne mal, da es Spamrefferer und eigene Besuche mitzählt. Die eigenen Besuche habe ich ausgeschlossen und dazu auch ein kleines Tutorial auf meinem Blog geschrieben: http://youdid-design.de/howto-eigenen-traffic-in-google-analytics-ausschliessen/
    den referrer Spam konnte ich ein wenig mit Hilfe der htaccess Datei eindämmen. Und ein ganz wichtiger Tipp zu dem ich hoffentlich bald auch mal ein Tutorial schreiben werde.
    Bei Google Analytics sollte die Property der Seite nicht die ID 1 haben. Ich bin auf die 2 umgestiegen und schon wurde es mit den Spambots deutlich besser.

    Lg
    Judith

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:50 am

      Hallo Judith, vielen Dank für deine nützlichen Tips! Die Sache mit der Datenbank war mir völlig neu, definitiv ein weiteres Gegenargument für Jetpack! Klasse auch dein nützlicher Link zu deinem Tutorial, herzlichen Dank dafür! Finde es super, dass hier ganz praktische Tips gegeben werden und so viele Blogger davon profitieren können 🙂 Liebe Grüße!

  • Reply SOUSOU DIYSIGN Oktober 21, 2015 at 10:53 am

    Hi Kea! Mensch., der Artikel zieht ja wahnsinnig viele Leser an und superviele Kommentare! Irgendwie witzig :-D.
    Ich muss ehrlich sagen, ich bin gerade auch wahnsinnig überrascht, dass die Zahlen so krass variieren! Das wusste ich nicht! Ich selbst nutze ausschließlich Jetpack und habe Google Ananlytics bewusst nicht installiert, weil ich mich einfach nicht so unter Druck setzen möchte. Klar schaue ich, wie sich die Aufrufe auf meinem Blog verhalten, aber tiefer einsteigen möchte ich irgendwie gar nicht unbedingt…
    Trotzdem interessant! Wenn es Neuigkeiten gibt, bitte berichten :-D.

    Liebste Grüße, Souhela

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:52 am

      Hallo meine Liebe, wir haben ja schon auf der Tendence das Thema mal angeschnitten – ich bin ja ja eigentlich auch ganz bei dir, habe ja ein Jahr lang auch nur per Jetpack die grobe Richtung verfolgt, aber dann hat mich dieser Feldversuch doch mal gereizt. Thihi, ja, oder, der Beitrag über Statistik treibt meine Statistik hoch, das ist wirklich witzig! Habe auf meinem fb Account auch amüsiert die Nachricht aus meinem WP-Dashboard gepostet, die mich gestern auf meine boomende Statistik hinwies 😀 Liebste Grüüße!

  • Reply Azon-Profi Oktober 21, 2015 at 11:02 am

    Hello, Mrs. Eve…

    Es gibt da einen kleinen sehr praktischen Besucherzähler mit vielen Funktionen, der allerdings recht unbekannt ist. Ich benutze ihn seit Jahren auf allen meinen Domains. Er ist sehr genau und zuverlässig. Kannst ihn Dir da mal ansehen – hier:

    http://www.stats4free.de/

    Gute Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Bloggen,

    Rainer (aka „Azon-Profi“)

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:55 am

      Hallo Rainer, vielen Dank für deinen Tip. Wie genau hast du denn feststellen können, dass die Zahlen korrekt sind? Ich frage mich nämlich allmählich, wie man das überhaupt kontrollieren soll/kann? Liebe Grüße! Kea

      • Reply Azon-Profi Oktober 23, 2015 at 8:28 am

        Hallo Kea,

        ich habe das immer wieder mit Menschen getestet, die ich kenne. Beispielsweise indem ich sie auf meine Blogs geschickt habe, wo sie dann verschiedene Seiten aufriefen. Was mir Stats4Free anzeigte, war jedesmal korrekt.

        Rainer

  • Reply Laura Oktober 21, 2015 at 12:32 pm

    Das ist ja mal ein interessanter Beitrag! Ich schaue und vergleiche immer meine Zahlen mit der Standard Blogger.com Statistik (die ich allerdings mega schlecht finde) und mit Google Analytics. Ebenfalls wie du bekomme ich immer unterschiedliche Werte, aber ich mixe in meinem Media Kit keine Zahlen und schreibe ganz klar einfach „Seitenaufrufe laut Google Analytics“ 😀

    Liebe Grüße
    Laura

    wwww.fairy-fashion.de

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:55 am

      Liebe Laura, vielen Dank! Die Formulierung in deinem Mediakit ist super, das werde ich zukünftig auch so angeben 🙂 Liebe Grüße!

  • Reply Thao Oktober 21, 2015 at 7:49 pm

    Interessantes Thema 🙂
    Ich bin bei Blogger und benutze zwei Tools. Einmal Google Analytics und einmal das Tool von Blogger selbst. Da sieht man auch große Unterschiede und ich weiß nicht welchem ich glauben soll. Am Ende tendiere ich zu Blogger, da es einfach „näher“ dran ist und ich da von meinem Dashboard einfach zugreifen kann und es da die größere Zahl anzeigt, was mich glücklicher macht, haha 😀

    Liebe Grüße
    http://www.lootieloosplasticworld.de/

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 5:58 am

      Liebe Thao, ich kann schon verstehen, dass die schönen Zahlen dich glücklich machen, hätte ich das Gefühl, 35.000 Aufrufe im Monat wären wirklich real, würde ich auch mal einen Luftsprung machen. Ich bin aber leider einfach eine zu ehrliche Haut, wenn mich Kooperationspartner nach meinen Zahlen fragen. Deshalb plädiere ich dafür, dass wir versuchen, uns alle auf google analytics zu beziehen und das auch so zu kommunizieren, damits keine „Wettbewerbsverzerrung“ gibt. Liebe Grüße!

  • Reply Viktoria Oktober 21, 2015 at 9:08 pm

    Super dargestellt und echt schön dass Du so ehrlich bist mit Deinen Zahlen! Weil ich ja selbst Agentur und Bloggerin bin, bekomme ich die Frage recht oft gestellt. Eigentlich ist das ganz egal was für ein Tool du verwendest. Statistiken sind nicht nur Schätzwerte, sondern wenn dann vergleiche ich Statistiken miteinander, daher auch Blogs nur miteinander. Ein Unternehmen sieht sich ja (hoffentlich) nicht nur Deine Zahlen an, sondern nimmt auch Deinen Blog unter die Lupe. Schließlich will man ja mit Blogs zusammenarbeiten die zu einem passen. Wir z.B. Fragen immer nach Google Analytics zahlen – alles andere ist zwar nett, aber am ende des Tages schicken und auch 99% GA Zahlen und so können wir auch Blogs miteinander vergleichen.

    Alles Liebe,
    Viktoria

    • kea
      Reply kea Oktober 22, 2015 at 6:03 am

      Hallo Victoria, vielen Dank! Es hat mich auch ganz schön viel Mut gekostet, aber ich sehe, wie sehr ich belohnt wurde! So viele tollen Kommis, dass ich beim Antworten kaum hinterherkomme! Wie interessant, bei dir auch mal die Agentur-Perspektive zu sehen. Da ihr das Business natürlich kennt, fragt ihr auch gezielt nach GA Zahlen, ich habe selbst aber bei Firmen, die nicht ganz so fit sind in dem Thema, erlebt, dass sie nur Zahlen wollen und sich nicht fragen, wie die erhoben worden sind. Aber ich denke, dass sich das mit der Zeit und dem wachsenden know-how auch auf GA einpendeln wird 🙂 Und wir können ja alle einen Beitrag dazu leisten, indem wir das selbst angeben. Liebe Grüße! Kea

  • Reply Denise Oktober 22, 2015 at 7:31 am

    Liebe Kea, deine Ergebnisse und deren Unterschiede sind wirklich erstaunlich und Hut ab vorm nackig machen quasi. 😀 Ich bzw. wir haben direkt nur GoogleAnalytics eingebunden. Das Problem hierbei ist, dass viele (so auch ich) ein GoogleAnalytics-Blocker-Plugin installiert haben, das heißt, du wirst mich beispielsweise nicht in deiner Statistik finden. Das habe ich zum einen getan, um die eigenen Daten auf dem Blog nicht zu verfälschen & zum anderen eben um doch irgendwie „unsichtbar“ zu bleiben. Wer schon einmal bei GoogleAnalytics drin war, sieht ganz schnell, dass man wirklich viiiiel über den Leser rausbekommt und da denke ich mir immer so „muss ja nicht sein“ :D. Die anderen Tools habe ich bisher noch nicht ausprobiert, aber könnte mir durch diesen „Blocker“ teilweise die Unterschiede erklären. Nun ja, irgendwie auch keine Lösung für dein Problem oder 😀 Auf jeden Fall hast du einen zauberhaften Blog und in der GoogleAnalytics Statistik einfach +1 (bzw. wahrscheinlich +min. 500) dazurechnen 😀 Liebe Grüße, Denise

    • kea
      Reply kea Oktober 25, 2015 at 10:45 am

      Liebe Denise, vielen Dank für deinen Kommi, ja, die „Blocker“ können mit Sicherheit auch einige Schwankungen auslösen, das stimmt! Danke für deine Erklärung! Und herzlichen Dank für die lieben Worte zu meinem Blog, die freuen mich sehr und motivieren mich, dass ich auf dem richtigen Weg bin!!! Liebe Grüße, Kea

  • Reply Nadine - breukesselchen Oktober 25, 2015 at 6:48 pm

    Wow, Kea, Hut ab! Ein super interessantes Thema und ich brauchte richtig lange, um hier alle Kommentare neugierig zu lesen. 🙂 Ich habe auch keine Lösung, da ich mich bisher noch nicht damit beschäftigt habe. Allerdings macht es mir Mut, dass WP wohl nicht so ganz stimmt…hihii…vielleicht habe ich ja doch mehr Besucher? Jedenfalls steht dieses Thema hier auf meinem Notizblock, um mal mehr unter die Lupe genommen zu werden. Danke! Liebe Grüße, Nadine

    • kea
      Reply kea Oktober 27, 2015 at 7:39 am

      Liebe Nadine, ja, die Kommentarflut hat mich auch sehr überrascht und gefreut! Aber das Thema bewegt uns natürlich alle, wir möchten halt doch alle gerne wissen, wen wir mit unserem Blog eigentlich erreichen! Ein Blick auf ein zweites oder drittes Tool lohnt sich bestimmt! Ich bin gespannt, was du dann berichten wirst! Liebe Grüße!

  • Reply Julia Oktober 25, 2015 at 7:39 pm

    Klasse Beitrag. Ich dachte immer, Google Analytics wäre das beste Tool und super genau, aber das ist wohl ein dehnbarer Begriff. Ich habe nun auch mal ein weiteres Tool installiert und bin verwundert, wie viele Seitenaufrufe da angezeigt werden. Diese Menge kann ich zwar auch nicht ganz glauben, aber ich werde mal beobachten, wie es sich so weiterentwickelt…

    Liebe Grüße und danke für den schönen gestrigen Abend 🙂
    Julia

    • kea
      Reply kea Oktober 27, 2015 at 7:41 am

      Liebe Julia, interessant, dass bei dir die Zahlen auch so abweichen – vermutlich bewegt sich die Realität dann irgendwo in der Mitte 😉 Viel Spaß dir weiterhin beim beobachten und auswerten. Und natürlich beim Bloggen an sich, denn irgendwann muss man die Zahlen vermutlich auch einfach mal vergessen und sich wieder dem widmen, was einen mit Leidenschaft antreibt, Artikel zu veröffentlichen 🙂

  • Reply Carolin Oktober 29, 2015 at 1:02 am

    Das ist wirklich ein super interessanter Post und ein spannendes Thema!
    Ich habe mich noch nicht sonderlich mit verschiedenen Statistik Programmen auseinander gesetzt und verwende eigentlich nur google analytics.
    Aber echt heftig, dass es bei den verschiedenen Programmen zu so großen Abweichungen kommt 😀

    Liebe Grüße

    PS: Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt und ich würde mich freuen, wenn du daran teilnehmen würdest <3

    http://nilooorac.blogspot.de

    • kea
      Reply kea Oktober 29, 2015 at 6:30 am

      Liebe Carolin, vielen Dank für deine lieben Worte! Google Analytics scheint ja am Ende des Tages auch das Mittel der Wahl zu sein, damit fährst du sicher ganz gut 🙂 Bei deiner Blogvorstellung habe ich gern mitgemacht! Liebe Grüße, Kea

  • Reply Sarah November 26, 2015 at 9:49 pm

    Liebe Kea,

    ich habe mir jetzt mal eine Weile das WordPress Statistic-Tool angesehen und muss gestehen, dass ich absolut nichts gegen diese Zahlen einzuwenden hätte 😉 Denn sie sind einfach mal 3x so hoch wie die von Google Analytics. Aber am Ende werde ich doch weiterhin auf Google Analytics setzen, denn es scheint einfach am Verlässlichsten.

    • kea
      Reply kea November 27, 2015 at 7:00 am

      Liebe Sarah, Danke für deine Rückmeldung! Ja, das geht mir ähnlich, bei mir ist der Kontrast immer noch ähnlich hoch. Du hattest mir ja eh den Tip gegeben, lieber einen ganzen Monat zu betrachten, als eine Woche hochzurechnen. WP Statistics zählt dann 46.000 Aufrufe, google Analytics 10.000. Ich halte es jetzt so, wie es sich hier ja als scheinbar bester Weg erwiesen hat: Ich nenne den Firmen die Google Analytics Zahlen und sage dazu, dass ich sie eben mit diesem Tool erhoben wurden. Liebe Grüße! Kea

  • Reply The inspiring life März 11, 2016 at 2:18 pm

    Ach ja die WP-Statistiken, also diese Zahlen die dort bei mir stehen hätte ich gern. Auch ich setze eher auf die google analytics Statiktik und geben diese bei Kooperationpartnern und im Mediakit an.

    • kea
      Reply kea März 12, 2016 at 7:04 am

      Liebe Natalie, ach, da kann ich nur schmunzeln nicken, gegen 40.000 Seitenaufrufe, die mir WP Statistic schmeichelnd anzeigt hätte ich auch nix 😀 Aber Schönfärberei nutzt natürlich auch nix, also setze ich ebenfalls weiterhin auf Google Analytics. Liebe Grüße!

  • Reply Verena April 5, 2016 at 9:38 am

    hallo liebe Kea, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bin begeistert! Ich habe gerade erst zu WP gewechselt und beschäftige mich mit den Tools nach und nach. Gerade habe ich Jetpack installiert und lese hier nun das Google analytics doch verlässlicher sein. Irgendwie bekomme ich Google analytics aber nicht aktiviert…könntest du mir da weiterhelfen? Und wie hast du dein mediakit erstellt? es sieht super aus und finde die direkte Verlinkung klasse!

  • Reply Lisa April 5, 2016 at 3:03 pm

    Toller Post liebe Kea! Ich hab bisher immer Jetpack genutzt und seit kurzem parallel dazu Google Analytics – bin schon gespannt ob bei mir auch so große Unterschiede sind. Bis jetzt habe ich mich auf Jetpack verlassen, wusste gar nicht, dass es im Vergleich zu anderen Statistik Tools die kleinsten Zahlen ausspuckt – vielleicht bin ich am Ende des Monats mit Google Analytics ja positiv überrasscht 🙂

    Liebe Grüße

    Lisa

    von lililovely.com

    • kea
      Reply kea April 6, 2016 at 11:01 am

      Liebe Lisa, vielen Dank, das Thema hat mich damals wirklich umgetrieben, ich bin gespannt, wie dein Fazit am Ende des Monats aussieht! Mittlerweile schaue ich nur noch stichprobenartig in die Statistik, wenn ich die aktuellen Zahlen für mein Mediakit brauche. Ich habe mich einige Zeit wirklich verrückt gemacht mit den Zahlen und mich unter Druck gesetzt – aktuell genieße ich einfach die tollen Kontakte und Gespräche, die sich auf und durch meinen Blog ergeben und fahre damit sehr gut und glücklich 🙂 Trotzdem ist und bleibt es natürlich ein spannendes Thema! Liebe Grüße! Kea

  • Reply Nicole September 15, 2016 at 1:04 pm

    Dein Blog ist sehr, sehr schön anzusehen und unheimlich interessant zu lesen.
    danke für diesen Bericht, den man in der Form selten findet.

    • kea
      Reply kea September 15, 2016 at 3:01 pm

      Liebe Nicole, vielen Dank für deine Rückmeldung, das freut mich sehr! Liebe Grüße an dich!

  • Reply Ich weiß, was du letzten OKTOBER gebloggt hast - hello mrs eve - poetry & furniture Oktober 4, 2016 at 7:41 am

    […] Wieviele Leser hat mein Blog? […]

  • Reply Ennie November 18, 2016 at 8:27 am

    Danke, das war hilfreich!

    • kea
      Reply kea November 24, 2016 at 4:18 pm

      Das freut mich, Ennie 🙂 Immer schön, wenn auch ältere Artikel nicht im Blog-Archiv versumpfen, sondern noch inspirieren und interessieren 🙂 Liebe Grüße! Kea

  • Reply Von Zugriffszahlen und anderen Verwirrungen in der Blog-Statistik - Verflixter Alltag - Kuriositätenkabinett einer Mama-Bloggerin Dezember 1, 2016 at 11:33 am

    […] Hello Mrs. Eve: Wieviele Leser hat mein Blog? […]

  • Reply Iris Dezember 18, 2016 at 9:34 pm

    Hallo! Hoffe, dass noch jemand mitliest kam mit einer sagen,ob in den Statistiken von blogger.com auch irgendwo die täglichen Besucher und nicht nur die täglichen Seitenaufrufe einsehbar sind?
    Lg
    Iris

    • kea
      Reply kea Dezember 19, 2016 at 8:44 am

      Hallo liebe Iris, ich lese natürlich noch mit 😉 Kann dir leider mit blogger.com nicht weiterhelfen, in den Blogger-Gruppen auf Facebook gibt es aber bestimm Leute, die dir weiterhelfen können 🙂 Kennst du die? Liebe Grüße!

  • Reply Susanna Februar 11, 2017 at 6:07 pm

    Vielen Dank für deinen Beitrag und das Update dazu!! Die Frage habe ich mir nämlich auch gerade gestellt. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Susanna von http://www.susamamma.de

  • Reply Lily Februar 25, 2017 at 8:05 pm

    Danke für deinen Artikel, bin schon total am verzweifeln….ich habe zwischen WP und Analytics monatlich solche Unterschiede, dass es zum verzweifeln ist. Achtung 1500 auf Analytics versus 40 000 bei WP. Bei meinem Host sind es auch 30 000. Aber Firmen wollen nur Analytics und meinen, dass der Rest also über 28 000 nur Bots sind…und das jeden Monat,,,ich dreh schon am Rad was machen 30 000 Bots in meinem Blog jedes Monat…naja, ich habe leider keine Lösung, aber danke für deinen Artikel <3

  • Leave a Reply