Wie du 2016 entspannt und glücklich beginnen kannst

Posted on

Jaaa, natürlich könnten wir alle auch am 18. Juli beginnen, endlich mehr Gemüse zu essen, unsere Oma öfter zu besuchen und nicht ständig diese kleinen Kosmetikpröbchen bei DM zu kaufen, die eh nur im Spiegelschrank ein frustriertes Leben in ewiger Dunkelheit führen und stattdessen das Geld in die Altersvorsorge stecken. Machen wir aber nicht. Der Mensch mag eben Zahlen und Meilensteine und so mehren sich jedes Jahr spätestens nach dem Gänse-Gelage am zweiten Weihnachtsfeiertag  die Gedanken darüber, was wir im kommenden Jahr erreichen/ besser machen/nicht mehr machen wollen. Einfach, weil der 1.1. eines neuen Jahres so viel Hoffnung in sich trägt, weil sie so jungfräulich aussehen, diese beiden Einsen nebeneinander und wir sie deshalb mit einer großen Portion Erwartung an die kommenden 12 Monate schwängern.

Silvestervorsätze 2016

Aber mir kommen bei all den guten Vorsätzen, die sich über die Social Media Kanäle verbreiten wie Erkältungsviren, ehrlich gesagt manchmal fast die Festtagsknödel wieder hoch. Wann haben wir eigentlich begonnen, im Morgen zu leben? Ja, nicht einmal wirklich im Morgen, sondern in unserer perfekten Vorstellung davon?
Ich plädiere dafür, dieses Jahr nicht so sehr darauf zu schauen, was kommt, denn seien wir ehrlich: Was wirklich kommt, davon haben wir nicht den blassesten Schimmer. Nie. Diesen Gedanken mögen wir nicht, weil wir alle Gewohnheitstierchen sind, aber das macht ihn nicht minder wahr.

Silvestervorsätze 2016
Vielleicht wärs aber mal eine Idee, sich nicht so sehr auf das zu konzentrieren, was man noch nicht hat – einen Bausparvertrag, ein Paar Christian Louboutins, die Gehaltserhöhung, regelmäßigen Sex mit einem oder mehreren Menschen, die man wirklich mag, einen eigenen Gemüsegarten. Und auch nicht auf das, was man nicht mehr hat – sechs Wochen Schulferien, cellulitefreie Oberschenkel, Studenten-Rabatt an der Kinokasse, hitzefrei.
Sondern auf das, was gerade IST. Auf unseren inneren Reichtum. Und weil wir das so wenig gewohnt sind, kommen hier zehn kleine Punkte, die dir helfen, dich auf das zu besinnen, was du hast. Denn eigentlich wissen wir doch, was uns gut tut und brauchen nur hin und wieder eine kleine Erinnerung daran 🙂Silvestervorsätze 2016Die Liste gibt es am Ende des Beitrags für dich zum Download als PDF. Aber hello mrs eve wäre nicht hello mrs eve, wenn auch ein bißchen was fürs Auge dabei wäre! Deshalb habe ich für die Dekoration eurer Silvester-Tafel vier kleine Anhänger gestaltet, die du dir ebenfalls runterladen kannst. Einfach auf etwas festerem Papier ausdrucken – ich habe zum Beispiel 200 Gramm starkes, mattes Fotopapier benutzt. Anschließend die spitze Ecke lochen und Geschenkbänder nach eurem Geschmack durchfädeln.

Silvester Vorsätze 2016

Silvester Vorsätze 2016Das Ganze kannst du dann dazu nutzen, zum Beispiel das Besteck auf den Tellern zusammenzubinden, eine Methode, die sich dieses Jahr bereits bei meinen Ideen zur skandinavischen und zur viktorianischen Weihnachts-Tafel-Deko bewährt hat. Wenn du Lust hast, kannst du natürlich auch die 10 Punkte-Liste für deine Gäste ausdrucken, zusammenrollen und als kleines Goodie auf den Tellern platzieren.Silvestervorsätze 2016

Oder du bastelst dir eine New Years Eve-Girlande, an der du die Anhänger mit Wäscheklammern und reichlich Luftschlangen und Geschenkbändern befestigst. So – und nun wünsche ich dir kein irrsinnig erfolgreiches, optimiertes Jahr, sondern eher eine Ansammlung von vielen kleinen Momenten, in denen du Dankbarkeit in dir spürst und Liebe und Freude. Glaub mir, das reicht absolut 🙂

Silvestervorsätze 2016Silvestervorsätze 2016

Und hier kommen die FREE Happy new year-Printables für dich!

Anhänger für deine Neujahrs-Tafel: happynewyear-Kärtchen
10 Punkte für ein entspanntes 2016: happynewyear

13 Comments

  1. Martina says:

    Oh, wie schön das alles aussieht! Und die Liste ist klasse – danke, dass du sie zum Download bereits stellst! Sich auf sich besinnen, das ist im hektischen Alltag oft gar nicht so einfach… Und dabei sind es doch tatsächlich oft die kleinen Momente, die das Herz erfüllen.
    Ich wünsche dir für 2016 ganz viele herzerfüllende Momente!
    Liebste Grüße von Martina

    1. kea kea says:

      Liebe Martina, wie schön, dass dir die Liste gefällt, ich freu mich! – Siehst du, schon wieder so ein Moment 😀 – Ich denke auch, dass es das bewusste Wahrnehmen der kleinen Dinge ist, die uns dann insgesamt ein fröhliches Gefühl verschaffen. Zu oft übersehen wir sie einfach oder vergessen, wo unsere Kraftquellen liegen. Ich wünsche dir ebenfalls viel Freude und Sonne im Herzen fürs neue Jahr 🙂 Liebe Grüße! Kea

  2. SOUSOU DIYSIGN says:

    Oh, ich könnte dich knutschen! Was für ein schöner Beitrag ♥♥♥
    Du hast vollkommen Recht, man sollte sich vor Augen führen, wie gut man es hat und dass eigentlich alles in Ordnung ist.
    Aber weißt du, ich denke, der Mensch braucht einfach Träume und Ziele. Ich merke immer wieder, dass es mich einfach glücklich macht, Träume zu haben. Allerdings ist es natürlich sinnvoll – wie einfach bei allem – die Mitte zu finden. Träume und Ziele zu haben und trotzdem mit der gegebenen Situation glücklich sein.
    Ich drück dich!

    1. kea kea says:

      Ohh, geknutscht werde ich gerne, thehe! 🙂 Mein Beitrag sollte mitnichten bedeuten, dass es nicht gut ist, Träume zu haben. Was ich aufs Jahr gerechnet so alles vertagträume 😉 Und solange uns die Wünsche motivieren, uns Wind unter die Flügel pusten und uns tolle, neue Ufer erreichen lassen, ist daran überhaupt nichts verkehrt. Ich finde nur, es gerät in eine Schieflage, wenn wir darunter leiden, dieses oder jenes nicht zu haben oder zu schaffen. Passiert mir aber auch oft genug 😉 Ich hoffe ( oh, schon wieder ein Wunsch, haha), dass ich mich zukünftig dann in diesen Momenten auf das besinnen kann, was schon alles da ist – und dann frohgemut einen neuen Anlauf wage. Ich drücke zurüüüüück! 🙂 Kea

  3. Josie says:

    Der Post ist wundertoll!! Denn immerhin ist es wirklich so, dass sich jeder auf´s neue Jahr, mit zu vielen tollen Erwartungen stürzt. Und dann.. irgendwann Mitte des Jahres stellt man fest, dass die Traumseifenblase mit all den unrealistischen Zielen geplatzt ist.
    Dabei sollte doch jeder glücklich sein, mit dem was er hat und sich darauf konzentrieren.

    Deine Liste& die Idee dahinter ist super, die wird gleich mal abgespeichert und ausgedruckt.
    Vielen Dank, dass du sie gratis zum Download zur verfügung stellst.

    Liebste Grüße,
    Josie

    1. kea kea says:

      Liebe Josie, wie schön, dass der Post bei dir so ins Schwarze trifft! Ich freu mich total, wenn ich die eine oder andere von euch dabei unterstützen kann, sich auf all die schönen Dinge im eigenen Leben zu fokussieren 🙂 Ich wünsche dir wunderbare Feiertage und einen ganz entspannten und erwartungsfreien Rutsch in 2016 🙂 Liebste Grüße, Kea

  4. Nadine – breukesselchen says:

    Ein schöner Beitrag, liebe Kea! Ich hatte erst jetzt richtig Zeit, ihn in Ruhe zu lesen. Dankbarkeit ist was sehr wichtiges in meinem Leben. hihii…daher hatte ich ja auch diesen Dankbarkeits-Geschenke-Werkstattwagen gebastelt und Heiligabend gepostet…tja, endlich! Es ist schon, die Zeit fliegt oft so schnell vorbei und dabei vergisst man die schönen kleinen Momente, die einem Freude machen. Man denkt dann immer: „Ach, ich wollte doch noch dies und das erledigen. Oh, das auch noch…!“ Ich finde ja auch, dass viele Deutsche schon eine unglaublich negative Einstellung zu ihrem Leben haben, obgleich sie doch alles (sozusagen) haben! Deine liebvoll erstellte Liste sollte man daher fast jedem einfach mal unter die Nase halten, wenn wieder gemeckert wird…hihii. Das würde gleich ein Lächeln auf deren Lippen zaubern und schon wären sie leise. 😀
    Danke dir für die schöne Liste! Ich werde sie mir gleich ausgefüllt hinhängen! Ich liebe solche kleinen Reminder an sich selbst! Knutschies, Nadine

    1. kea kea says:

      Guten Abend meine Liebe 🙂 Wie süß, dein Werkstattwagen! So eine schöne, persönliche und herzenswarme Idee! Das kam bestimmt supergut an, oder? Und wie süß, dass die Misteln bei dir zum Einsatz kamen und du sie sogar noch mit Farbe individualisiert hast, das freut mich total!! Ohja, da stimme ich dir zu, im Nörgeln sind die Deutschen leider unheimlich gut, ein blödes Talent! Es ist doch genauso toll, die schönen Momente miteinander zu teilen und davon zu erzählen – aber da muss ich mich auch manchmal richtig disziplinieren! Vielleicht kommt das alles auch davon, dass wir eben immer so ein „Idealleben“ vor Augen haben, in dem ALLES IMMER totaaaal toll wäre – aber das verhindert den Blick darauf, dass man eigentlich „nur“ lernen muss, sich auf die vielen, vielen kleinen Glücksmomente zu besinnen! Und schon ist das eigene Leben das ideale Leben 🙂 Ein dicker Drücker für dich!!! Kea

  5. Eni says:

    Hey Kea
    Großartige Gedanken! Wir – auch ich – leben in einer Welt von morgen: Höher, schneller, weiter! Ab morgen mache ich Diät, ab morgen gehe ich mehr zum Sport, ab morgen spare ich, ab morgen melde ich mich öfter bei XY und so weiter… Und Du hast sooo recht! Es ist nicht einmal die Welt von morgen – nein, es ist die Vorstellung von einem Leben, das wir eben nicht führen und uns einbilden, es führen zu können, um es besser, lebenswerter zu machen? Wir sollten öfter innehalten und uns unseres „Reichtums“ bewusst sein: Wir LEBEN! Und zwar in einem schönen, ziemlich friedlichen Land, im besten Fall ohne Armut, sondern im Überfluss. Dankbarkeit sollte uns durchströmen. Stattdessen: Ab morgen….

    PS: Danke für die Deko-Tipps, die ich mir runterladen werde 😉 Schöööönnnnn….

    Liebe Grüße, Eni
    http://thirty-ehrlich.de/

    1. kea kea says:

      Liebe Eni, wie schön, dass du meine beiden Blogs entdeckt hast! Und die Hauptstadt-Mädchen sowieso! Habe dich sehr gern freigeschaltet! Ich freu mich, dass dir meine kleine Liste für 2016 gefällt und du dir mit den Printables den Silvester-Tisch verschönern wirst – ich hoffe, du hast mit beidem viel Freude! Du sprichst mir absolut aus dem Herzen, wir leben wirklich in einem wunderschönen und friedlichen Land und gerade in diesen Tagen kann man dafür nicht oft genug dankbar sein, denn es ist alles andere, als selbstverständlich! Hab einen wundervollen Rutsch ins neue Jahr! Liebe Grüße! Kea

  6. Igor says:

    Was für ein schöner und wahrer Beitrag, Kea! Ich stimme dem voll und ganz zu und Deine Liste ist wirklich wunderbar, um den Fokus auf sich selbst und das Glücksgefühl, das eben doch nur aus unserem Inneren kommen kann, zu lenken! Danke Dir dafür! Ich wünsche Dir schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    1. kea kea says:

      Hallo Igor, wie schön, dich hier zu lesen! Danke dir für deine lieben Worte! Es freut mich, dass der Artikel und die Liste für inneren Reichtum bei dir ins Schwarze treffen 🙂 Ich wünsche dir ebenfalls einen fröhlichen und ausgelassenen Rutsch ins Jahr 2016!

  7. Giverney says:

    Hallo Kea,
    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und danke dir für diesen tollen realistischen Vorsatz fürs kommende Jahr. Frohes neues Jahr und auf ein schönes Jahr 2016! 🙂

Leave a comment

Your email address will not be published.