Blogger-Leben

Step-by-Step-Kooperationsanfrage + Mediakit

April 4, 2016
mediakit blogger

Jaaa, wie jetzt? Eben noch schreibt sie über Nachhaltigkeit und jetzt gibt sie Tips für Kooperationsanfragen und Mediakit? Na, aber klar! Denn was spricht gegen Kooperationen mit Firmen, die Nachhaltigkeit groß schreiben? Eben. Nüscht. Im Gegenteil!

In diesem Sinne lege ich euch ans Herz, meine Tips auch dazu zu nutzen, euch an Unternehmen zu wenden, denen der Schutz von Mensch und Natur bei ihrer Produktion wichtig sind.

Gerade, wenn ihr proaktiv Firmen anschreibt, schaut doch einfach mal, wer sich da in eurem Bereich Gedanken gemacht hat – egal, ob ihr Beauty-, Fashion- oder Lifestyle-Blogger seid: Es hat sich in den letzten Jahren viel getan und ich würde mich sehr freuen, wenn wir unsere Blogs und ihre Öffentlichkeit dazu nutzen, Firmen zu unterstützen, die verantwortlich denken und handeln und nicht nur ihren eigenen Profit im Kopf haben.

mediakit2

Ihr hattet meinen ersten Post zum Thema Kooperationsanfragen ja fleißig kommentiert, vielen Dank für eure vielen Rückmeldungen! Einige von euch haben sich eine Muster-Anfrage gewünscht – nach längerer Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ein vorgefertigter Text zu sehr zum copy-pasten einlädt und es wäre für die Blogosphäre sicher nicht zuträglich, wenn Firmen standartisierte Anfragen mit gleichem Wortlaut erhalten. Das können einige von denen selbst ziemlich gut 😉

Also, machen wir es besser! Hier kommt also meine Step-by-Step-Anleitung für eine proaktive Kooperationsanfrage, die euch genug Raum lässt für euren individuellen Schreibstil – schließlich wird der bei einer BloggerIn auch gleich mitgekauft 🙂

  • Die Anrede: Ob ihr siezt oder dutz, ist ganz euch überlassen. Ich schaue mir vorher meistens an, wie die Firma ihre eigenen Kunden anspricht und entscheide dann ganz nach Bauchgefühl.
  • Der Einstieg: Ein knackiger Satz, der klar macht, worum es überhaupt geht, damit das Gegenüber nicht lange rätseln muss: Klärt in einem Satz, wer ihr seid (Name und Beruf), was ihr tut (einen Blog im Bereich XYZ betreiben) und was das Ziel eurer Mail ist.
  • Das Warum: Warum schreibt ihr gerade diese Firma an? Was gefällt euch besonders, warum glaubt ihr, dass der Inhalt der Kooperation für eure Leser interessant wäre? Falls ihr schon persönlichen Kontakt auf einer Fachmesse hattet oder einen Store persönlich besucht habt, schreibt ruhig davon.
  • Zahlen, Fakten, Daten: Natürlich möchte auch die Firma etwas von der Kooperation haben, also nennt ruhig eure Page Impressions und Follower-Zahlen der Social Media Kanäle.
  • Das Wie: Wie soll die Zusammenarbeit aussehen? Wenn ihr euch zum Beispiel dem Blogger Relations Kodex verschrieben habt, klärt gleich zu Beginn, dass ihr keine do-follow-Links setzt und den Beitrag eindeutig kennzeichnet. So beugt ihr Missverständnissen direkt vor. Wenn ihr einen Betrag X im Kopf habt, den ihr für euren Post haben möchtet, schreibt ihn dazu. Dann wissen gleich alle Beteiligten, worum es geht.
  • Abschluss: Eine nette Verabschiedung versteht sich hoffentlich von selbst 😉

mediakit

Der Mensch ist ein Augentier. Deshalb hänge ich an proaktive Anfragen gerne mein Mediakit an, in dem die wichtigsten Fakten zu meinem Blog zusammengetragen sind. Das kann auch innerhalb der Firma easy weitergeleitet werden, falls die Anfrage nicht gleich auf dem richtigen Schreibtisch landet.

Ich habe euch die beiden Seiten meines Kits auf einem Foto zusammengestellt, so könnt ihr einen Eindruck gewinnen, wie so ein Mediakit aufgebaut sein kann. Wer sich über die „geschwärzten“ Zahlen wundert: Das hat einen guten Grund. Dass ich sehr offen mit meinen Zahlen umgehe, dürfte spätestens seit dem Post „Wieviele Leser hat mein Blog“ klar sein 😉 Dabei habe ich allerdings gemerkt, dass diese Posts viel und oft gelesen werden und es umständlich ist, die Zahlen immer aktuell zu halten. Bei einem möglichen Erstkontakt möchte ich ungern, dass eine Firma den Eindruck meiner Zahlen von vor 5 Monaten bekommt. Daher halte ich es dieses Mal so, dass die „nackten Zahlen“ im Foto vom Mediakit weichgezeichnet sind:

mediakit-hello-mrs-eve

Neben den Fakten zu meinem Blog beinhaltet mein Mediakit meine beliebtesten Beiträge – ich erstelle dabei ein interaktives PDF, in dem zu den Posts verlinkt wird. So müssen die Verantwortlichen nicht lange suchen oder eine URL eintippen und ich kann sie direkt zu den interessantesten Beiträgen lenken. Vergesst eure Kontakdaten nicht 🙂

Ich hoffe, diese Anleitung und der Einblick in mein Mediakit war hilfreich für euch! Ich wünsche euch viele, erfolgreiche Kooperationen mit inspirierenden Firmen und freue mich über eure Rückmeldungen und Erfahrungsberichte.

You Might Also Like

29 Comments

  • Reply Alice Esser April 4, 2016 at 1:49 pm

    Ich wollte mal Danke sagen, deine Beiträge lese ich gerne, sie sind wirklich Hilfreich. Ich habe auch gelesen wegen der Nachhaltigkeit, es ist auch ein Thema von einer meiner Mitmachseiten. Ich werde nicht nur in der Richtung gehen aber freue mich wenn es andere auch tun, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

    • kea
      Reply kea April 4, 2016 at 2:10 pm

      Hallo liebe Alice, vielen Dank für deine Rückmeldung! Wie schön, dass meine Beiträge rund ums Bloggen hilfreich für dich sind 🙂 Und ich pflichte dir bei, je mehr sich über Nachhaltigkeit Gedanken machen und ihr Konsumverhalten ändern, umso mehr können wir erreichen 🙂 Die Sache mit dem Fairtrade-Code, den man im Netz eingeben kann, war neu für mich – eine spannende Sache! Liebe Grüße zu dir!

  • Reply Alice Esser April 4, 2016 at 1:51 pm

    Hier mal mein Link zur Mitmachseite https://productwarrior.wordpress.com/mitmachseite-themafairtrade/

  • Reply Andrina April 4, 2016 at 1:58 pm

    Also das ist wirklich hilfreich 🙂 Danke für diesen tollen Bericht und einen Einblick in dein zauberhaftes Mediakit! Es ist toll, dass du damit anderen Bloggern ein wenig hilfst und eben dieses „gemeinsam statt gegeneinander“ sollte in der Blogger-Szene einfach viel häufiger Beachtung erfahren.

    Liebste Grüße
    Andrina

    • kea
      Reply kea April 4, 2016 at 2:17 pm

      Liebe Andrina, ich freu mich sehr, dass dir mein Blogartikel gefällt 🙂 Und vielen herzlichen Dank für die Blumen für mein Mediakit *knicks* Da steckt auch viel Arbeit und Liebe drin! Du sprichst eine wichtige Sache an: Auch wenn ich es auf meinem Blog und auch in unserer Community zum Glück bisher nicht kenne, weiß ich natürlich von entsprechenden Beiträgen und Berichten, dass es unter Bloggern auch ganz anders zugehen kann! Ich bin ja aber ein großer Fan davon, sich gegenseitig zu bestärken und andere von den eigenen Erfahrungen profitieren zu lassen. Wir haben alle mal bei Null angefangen und wenn ich mit dem, was ich bisher übers Bloggen lernen konnte, anderen eine Hilfe sein kann, dann freut mich das wirklich 🙂 Gerade die Lifestyle-Blogger-Szene ist ja überwiegend weiblich und mir ist es ein echtes Herzensanliegen, dazu beizutragen, dass sich Frauen gegenseitig unterstützen. Liebe Grüße zu dir! Kea

  • Reply Lisa April 4, 2016 at 2:51 pm

    Liebe Kea,
    vielen lieben Dank für diesen tollen und sehr informativen Blogbeitrag.
    Ich finde es so super, wenn Blogger als Team denken und ihr Wissen mit anderen teilen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Davon profitieren letztendlich alle und daher freue ich mich sehr, dass du uns all diese Einblicke gewährst. Mir selbst fällt es bislang noch schwer, Kooperationspartner proaktiv anzuschreiben. Ich warte häufig bis Anfragen kommen und bin auch nicht unbedingt die Beste im Verhandeln. Das möchte ich künftig aber unbedingt ändern und mit deiner Anleitung bin ich sicher auf einem guten Weg. Ein ganz großes Dankeschön dafür. ♡

    Liebst,
    Lisa von http://www.confettiblush.com

    • kea
      Reply kea April 4, 2016 at 3:22 pm

      Liebe Lisa – dein Blogname ist ja höchst entzückend! 🙂 Wunderbar, dass die Anleitung für dich dann ja direkt zum richtigen Zeitpunkt kommt, um dir ein bißchen unter die Arme zu greifen. Ich weiß noch, wie sehr mir damals bei meiner ersten proaktiven Anfrage die Knie geschlottert haben, bevor ich auf „Senden“ gedrückt habe. In meinem Kopf habe ich mir schon Szenarien ausgemalt, dass sich meine Ansprechpartner über mich lustig machen, ich zum Gespött der ganzen Firma werde und sie mir zurückschreiben, wie ich denn auf die Idee käme, dass sie mit so einem kleinen Blog arbeiten wollen 😀 Und wir gings aus? Die Rückmeldung war superlieb und begeistert, ich war die erste Bloggerin, die dort angefragt hatte – und damals noch ohne Mediakit, wohlbemerkt! Es ist bis heute eine meiner allerliebsten Kooperationen! Also nur Mut! Auch wenn es mal eine Absage geben sollte, einfach wieder versuchen 🙂 Liebe Grüße! Kea

  • Reply Rosy | Love Decorations April 4, 2016 at 3:13 pm

    Hach, meine liebe Kea, bin ich froh, deinen Blog entdeckt zu haben! Ich danke dir von Herzen für diesen Beitrag 🙂
    Man ist sich oft sehr unsicher bei solchen Sachen, möchte nicht unprofessionell rüberkommen oder Ähnliches…! Zumindest ging es mir immer so – aber mit deiner Step-by-Step-Anleitung und den Einblick in dein Mediakit – bekommt man doch endlich mal eine ungefähre Vorstellung, auf was es ankommt 🙂

    Ganz große Klasse! Schön, dass du so offen bist und uns deine Erfahrungen und alles, was dazu gehört teilst! Es gibt da ja auch ganz andere Blogger – Konkurrenz, Ellbogen und so. Ich glaube, du weißt, wovon ich spreche… Hauptsache keiner übertrumpft sie…

    Also noch einmal: Merci beaucoup, ma Chérie :*
    Hab noch eine wunderbare Woche und alles Liebe,
    deine Rosy ♥

    • kea
      Reply kea April 4, 2016 at 3:26 pm

      Liebe Rosy, ach, ich freu mich! So eine liebe Rückmeldung, tausend Dank ♥! Wie ich in meinem Kommi zu Lisa eben schon beschrieben habe, kenne ich die Ängste und Unsicherheiten doch selbst so gut – deshalb war meine Motivation für diesen Artikel auch, euren Grübeleien den Nährboden zu entziehen und einfach mal ganz transparent zu erzählen, wie ich das selbst so handhabe. Wenn wir alle so offen mit unseren Erfahrungen umgehen, kann doch am Ende eh nur die ganze Blogosphäre davon profitieren 🙂 Ganz liebe Grüße! Kea

  • Reply Jessika Fichtel April 4, 2016 at 4:53 pm

    Hallo Kea,

    interessanter Beitrag, den ich mir mal abspeichern werde 🙂

    Eine Kleinigkeit: In deinem Mediakit (das unglaublich toll ist), habe ich einen winzigen Tippfehler gefunden. Du bist sicher die GründeriIN der Großstadt-Mädchen 😉

    Liebe Grüße,
    Jessi

    • kea
      Reply kea April 4, 2016 at 4:57 pm

      Hallo liebe Jessi, na hoppala, da hast du so recht! Tausend Dank, dass du mich drauf aufmerksam machst! Das ändere ich natürlich für zukünftige Mails. Freut mich, dass dir Artikel insgesamt gefällt und Danke an deine Habicht-Augen 🙂 Liebe Grüße an dich! Kea

  • Reply Stephanie Hoffmann April 4, 2016 at 5:51 pm

    Hi Kea, stell dir vor ich wollte mich schon so lange mal diesbezüglich bei dir melden, in manchen Bereichen bin ich ein absoluter Nackedei und bin um jede kleine Unterstützung dankbar! Naja, jetzt weiß ich wie’s geht…
    Danke auch für deine lieben Worte bzgl. der Osterpostkarten! Hat mich mega gefreut, dickes Bussi und hoffentlich bis bald mal wieder! Steffi

    • kea
      Reply kea April 5, 2016 at 4:52 am

      Hallo liebe Stephanie! Ach, das ist ja witzig, dass du mich eh schon auf das Thema ansprechen wolltest. Ich hoffe, ich habe mit dem Artikel deine brennendsten Fragen beantwortet, sonst schreib mir einfach eine Mail 🙂 Ach, sehr gerne, die Karten waren wirklich sowas von hübsch! Ist es nicht der Wahnsinn, dass München schon wieder sooo lange her ist? Ich hoffe, wir sehen uns bei einem Blogger-Event bald mal wieder 🙂 Liebe Grüße! Kea

  • Reply Jenni April 4, 2016 at 8:58 pm

    Hallo Kea!

    Bisher war ich eher die stille Mitleserin, aber ich muss spätestens jetzt sagen: Ich mag deinen Blog sehr gerne! Deine offene, ehrliche und aufrichtige Art scheint aus jedem deiner Artikeln heraus und das ist toll! Bewahre dir das. 🙂

    Zum Thema:
    Ich habe mich bisher nicht getraut, Firmen anzuschreiben, aber ich denke, das werde ich nun demnächst einmal tun. Ich habe einige im Auge, die eher klein sind – es aber absolut verdienen, etwas mehr ins Rampenlicht gestellt zu werden. An der Reichweite ist zwar noch zu arbeiten, aber das ist ja glücklicherweise nicht immer das Hauptkriterium. 😉

    Danke für deinen inspirierenden Artikel!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • kea
      Reply kea April 5, 2016 at 4:56 am

      Hallo liebe Jenni, wie schön, wenn bisher eher stille Leserinnen sich zu Wort melden, sonst weiß ich ja gar nicht, dass es euch gibt 🙂 Und vielen herzlichen Dank, das ist ein wunderschönes Kompliment, das mich von Herzen freut! Ich kann deinen Vorsatz, ein paar kleinere Firmen anzuschreiben, nur bekräftigen: Reichweite ist wirklich nicht das A und O, ich bin auch oft genug überhaupt nicht nach meinen Zahlen gefragt worden – manche Unternehmen schauen sich einfach den Blog an, mögen Bilder + Texte und haben Lust auf eine Zusammenarbeit. Also, nur zu, ich wünsche dir viel Freude und Erfolg, denn ich denke auch, dass gerade noch nicht so bekannte Unternehmen immens von Blogs profitieren können und viele haben es wirklich verdient, dass man auf ihr besonderes Sortiment aufmerksam macht 🙂 Liebe Grüße!

  • Reply missesviolet April 5, 2016 at 6:56 am

    Liebe Kea, vielen Dank für den super hilfreichen Post. Ich muss sagen, genauso mache ich es bisher schon und bin froh zu lesen, dass auch andere Blogger proaktiv auf Marken zugehen. Dein Mediakit finde ich auch besonders schön und werde mir den Aufbau als Inspiration nehmen, meines zu überarbeiten. Ich hoffe, das ist ok für Dich. 😉

    Ganz liebe Grüße
    Sara | missesviolet

    • kea
      Reply kea April 6, 2016 at 11:11 am

      Liebe Sara, Danke für dein tolles Feedback! Ich habe damals auch erst gezögert, bevor ich von mir aus auf Marken zugegangen bin, aber es ist doch eigentlich der beste Weg zu authentischen Kooperationen über Produkte, von denen man wirklich überzeugt ist 🙂 Es freut mich, dass mein Mediakit dich inspiriert, natürlich ist es okay, wenn du dich an dem Aufbau orientierst 🙂
      Liebe Grüße zu dir!

  • Reply Sandra April 5, 2016 at 8:21 am

    Liebe Kea,
    vielen Dank für Deinen informativen (und sehr schön gestalteten) Artikel.
    Eine Frage habe ich noch: ab wann würdest Du denn einen Mediakit auf Deiner Seite veröffentlichen? Ich hab‘ noch relativ wenig Traffic/Follower und denke dass die Zahlen da eher abschreckend sein würden…
    Danke für eine Antwort,
    liebe Grüße, Sandra

    • kea
      Reply kea April 6, 2016 at 11:14 am

      Hallo liebe Sandra, toll, dass dir Inhalt und Gestaltung des Artikels so gut gefallen, das freut mich immer sehr! 🙂 Tatsächlich veröffentliche ich mein Mediakit überhaupt nicht auf meiner Seite, sondern schicke es auf Anfrage oder eben bei eigens initiierten Anfragen selbst mit. Als ich am Anfang selbst noch unsicher war, ob meine Zahlen zu „popelig“ sein könnten – das bin ich bis heute bisweilen immer noch – habe ich manchmal auch gar keine Zahlen mitgeschickt, sondern geschrieben, dass mein Blog dabei ist, seine Leserschaft aufzubauen und habe einfach Links zu besonders liebevoll gestalteten Artikeln mitgeschickt. Ich bin damit also einfach offen umgegangen und habe gesagt, mein Blog ist noch klein, aber ich betreibe ihn mit Herzblut – oft waren diese Anfragen trotzdem erfolgreich 🙂 Also nur Mut! Liebe Grüße! Kea

      • Reply Sandra April 6, 2016 at 4:22 pm

        Danke, ich denke so werde ich das auch handhaben! 🙂

  • Reply Natalie April 5, 2016 at 8:33 am

    Hallo Kea,
    ich bin gerade erst über eine Facebook-Gruppe auf deinen Blog aufmerksam geworden, aber er gefällt mir bereits nach dem ersten Artikel richtig gut! Vielen Dank für die hilfreichen Tipps und vor allem für das Vorstellen deines Mediakit. Ich habe diesen Ausdruck jetzt schon mehrmals gelesen, konnte damit aber bisher nicht wirklich etwas anfangen. Deines ist wirklich total schön!
    Viele liebe Grüße von einer neuen Leserin 🙂

    • kea
      Reply kea April 6, 2016 at 11:17 am

      Hallo Natalie, ach wie schön, dass du über fb hergefunden hast 🙂 Ich freue mich, dass ich in dir eine neue Leserin gewonnen habe, herzlich Willkommen in meinem virtuellen Zuhause 🙂 Anfangs ist man mit den vielen Begriffen oft überfordert und glaube mir, auch mir begegnen noch oft genug Begriffe, bei denen ich erstmal googlen muss. Das ist auch das Schöne am Bloggen, dass es uns dazu bringt, uns weiterzubilden, Neues zu entdecken und die eigenen Fähigkeiten auszubauen, ob textlich, fotografisch oder technisch. Dein Blog-Motto ist übrigens wunderschön: Es stimmt, jeder neue Tag ist ein echtes Geschenk! Liebe Grüße!

  • Reply Thao April 5, 2016 at 9:44 am

    Wow! Dein Mediakit sieht ja richtig gut aus *-*
    Da muss ich mir echt ein Beispiel an dir nehmen 🙂

    LootieLoos plastic world

    • kea
      Reply kea April 6, 2016 at 11:09 am

      Vielen lieben Dank Thao! Das tut meiner Grafikerinnen-Seele natürlich sehr gut, dieses Feedback! Viel Erfolg und Freude beim Basteln mit deinem Kit 🙂

  • Reply Kerstin April 5, 2016 at 2:39 pm

    Wundervoller Post und super hilfreich für Newbies. Ich finde dein MediaKit auch unheimlich schön. Muss mich jetzt auch mal an meins setzen 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • kea
      Reply kea April 6, 2016 at 11:02 am

      Vielen Dank liebe Kerstin! Es freut mich sehr, dass mein Mediakit bei dir so gut ankommt und dich dazu inspiriert, an deinem eigenen weiterzuarbeiten 🙂 Viel Erfolg und Freude damit! Liebe Grüße 🙂

  • Reply Limettchen April 8, 2016 at 11:15 am

    Liebste Kea,

    ich finde dein Media-Kit wahnsinnig schön aufbereitet! Auch die Möglichkeit die Beiträge interaktiv in die PDF einzubinden finde ich klasse. Wie geht das denn?

    Darf ich mir vll deine Vorlage etwas klauen? Also nur von der Grundsturktur? Mir ist in meinem Media-Kit einfach etwas zu viel drin 😉 Deins ist da vieeeel schöner…

    GLG
    Limettchen

    • kea
      Reply kea April 8, 2016 at 11:48 am

      Liebes Limettchen ( ist das eine süße Anrede!) – vielen Dank für die lieben Worte zu meinem Media-Kit. Natürlich hab ich es euch ja nicht gezeigt, um dann zu sagen, ätschibätschi, das macht jetzt aber keiner nach 😉 Also lass dich gern inspirieren, am Ende gibt ja jede ihrem Kit eh eine ganz persönliche Nöte. Hab viel Spaß bei der Umsetzung! Liebe Grüße, Kea

  • Reply majavonschwartzenberg.com April 18, 2016 at 8:13 pm

    Mensch Kea! Du bist einfach der Hammer!!! Danke!

  • Leave a Reply