Deko-Ideen Raumgestaltung

Mini-Küchen-Makeover

March 6, 2015

Für meine Berliner Wohnung entschied ich mich trotz und nicht wegen der Einbauküche. Schön war definitiv anders. Für gewöhnlich behandele ich die Küche einer neuen Wohnung dekotechnisch gesehen recht stiefmütterlich und kümmere mich erst darum, wenn alles andere gemütlich eingerichtet ist. Einfach, weil man sich prozentual gesehen in dem Raum mit Herd und Kühlschrank weniger lange aufhält, als in den restlichen Räumen. Nicht so aber bei meiner Berliner Bude, denn die dazugehörige Einbauküche war mir zu sehr Dorn im Auge, als das ich lange damit leben wollte.

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 12.31.10

Kühl, trist und irgendwie extrem uneinladend. Erste-Hilfe-Maßnahme war das Aushängen der Tür, das mehr Licht in die Räume bringt und einer so kleinen Wohnung wie meiner ein erheblich luftigeres Gefühl verleiht. Nun ist es bei Mietwohnungen ja so eine Sache. Zu gerne hätte ich weiße Küchenfronten, aber die kompletten Türen auswechseln, wenn man nicht einmal weiß, wie lange man bleibt, das war mir dann doch ein bißchen zu viel des Guten. Den besten Effekt mit einfachen Mitteln würde ich, das war mir bald klar, mit dem Ersetzen der gruseligen Metallgriffe an den Schranktüren erzielen – gesagt, getan. Ich machte mich im Netz auf die Suche nach ledernen Griffen mit den passenden Maßen und wurde schließlich fündig bei bessler24.de. Die Post machte es noch mal spannend, indem sie mein Päckchen ohne Benachrichtigungszettel bei einem Nachbarn abgab, aber hey, wo ich eine schöne Küche will, da ist auch ein Weg 🙂 Sherlock-Holmes-mäßig habe ich mein Päckchen schließlich ausfindig gemacht und den Schatz in meine Höhle gezerrt. Montiert wurden die guten Stücke kurzerhand verkehrt herum, weil mir das hellere Leder auf der Rückseite besser gefiel als die Vorderseite. So passen sie außerdem farblich prima zu meinen übrigen Bambus-Küchenutensilien: Den Küchenhelfern von Tchibo, meinem herzallerliebsten RIG-TIG Brotkasten von Stelton, dem lange gesuchten optisch ansprechenden Abtropfgestell von Amazon und zu den Schnäppchen Vorrats-Keramikdosen mit Holzdeckel, die ich reduziert bei REWE ergattern konnte. Garniert wurde das Ganze mit einer guten Portion Kakteen – den einzigen Pflanzen, die Zweitwohnungsbesitzerinnen wirklich guten Gewissens in ihre 4 Wände einziehen lassen dürfen. Ganz fertig ist der Küchentraum noch nicht, wer genau guckt, entdeckt die Hänge-Ampeln von Ikea auf der Fensterbank, die natürlich noch aufgehängt werden sollen. Außerdem fehlen noch ein kleines Regal über der Spüle, die Umgestaltung der Kühlschranknische und der perfekte Teppich. Aber fürs Erste bin ich ziemlich stolz, mit wie wenig Aufwand man einem Raum eine ganz neue Wirkung geben kann und freue mich jedes Mal, wenn mein Blick durch den Türrahmen in mein kleines Küchenreich fällt.

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 12.31.59

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 12.32.19

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 12.32.36

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 12.32.28

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply SOUSOU DIYSIGN March 6, 2015 at 7:23 pm

    Mensch, da hast du ja wirklich was gezaubert! Der Mix aus weiß und den Bambus-/ Lederfarben sieht super aus, eine richtig schöne Mini-Küche hast du! Die Fronten sehen übrigens überhaupt nicht schlimm aus!
    Auch deine Küchenutensilien gefallen mir gut!
    Ich hab ja auch ne Miniküche, die gleichzeitig der Eingangsbereich ist. Hab nicht mal ein Fenster….was das ausmacht!
    Liebe Grüße,
    Souhela 🙂

    • kea
      Reply kea March 7, 2015 at 7:58 am

      Liebe Souhela, ich freu mich total, dass es dir auch so gut gefällt wie mir! Ich war anfangs so unglücklich mit der Küche und nun ist sie aktuell mein Highlight 🙂 Ich finds auch irre, was mehr Licht in dem kleinen Raum bewirkt hat! Danke, dass du mich mit den Fronten beruhigst, in Mietwohnungen kann man halt leider nicht entscheiden, was man bekommt, aber immerhin, was man daraus macht 🙂 Liebe Grüße! Kea

  • Reply Tina May 9, 2015 at 10:42 am

    Wow deine Küche sieht wirklich toll aus 😉 Am besten gefallen mir die “Ledergriffe”. Könntest du mir vielleicht verraten, wo du die genau gefunden hast? Auf der angegeben Internetseite finde ich leider nichts ;/ Liebe Grüße Tina

  • Leave a Reply