Blogger-Leben Interior Design Raumgestaltung Skandinavischer Stil

Hej, Lisa!

Oktober 15, 2015

Natürlich freue ich mich immer über neue Interior online-Shops, die meine Lieblingsmarken im Sortiment haben und die eine oder andere Neuentdeckung bereithalten. Aber in diesem Fall freue ich mich gleich doppelt, weil diesen Shop niemand anderes gegründet hat, als meine frisch dazugewonnene Freundin aus Berlin, Lisa vom Interior Design Blog itsprettynice. Vielleicht wäre eine Freundschaftsvermittlung via Wohnungsbildern auch ein gutes Geschäftsmodell, denn erst hat Lisas Wohnung bei mir Sympathiepunkte gewonnen und als wir uns dann endlich auch persönlich das erste Mal getroffen haben, sofort auch sie selbst. In einer großen Stadt wie Berlin gibt es nämlich wahnsinnig viele Menschen, aber nur wenige, mit denen man sofort einen so tollen Draht hat! Na, und dass uns die Gesprächsthemen niemals ausgehen, könnt ihr euch sicher denken!

Hej Home

Umso aufgeregter war ich dann auch, als sie mir vor einiger Zeit von ihrem neuen Herzensprojekt erzählt hat, einem eigenen Interior Design online-Shop! Wow! Da ich ja selbst seit drei Jahren selbstständig bin, weiß ich gut, wieviel Mut es erfordert, seine Träume aus seinem Kopf zu pflücken und etwas Greifbares daraus zu machen. Und deshalb habe ich von ganzem Herzen mitgefiebert bis zu dem Tag, an dem Hej Home das Licht der online-Welt erblickte! Dass Lisa einen ganz ausgezeichneten Geschmack hat, wenn es um zeitlos schöne und gemütliche Einrichtung geht, beweist sie auf ihrem wunderbaren Blog – und nun können wir also alle an ihrem stilsicheren Händchen teilhaben und ich bin absolut sicher, dass immer wieder das eine oder andere Stück in meinen Warenkorb wandern wird! Ich durfte sogar vorab schon an ihrem Lieblingsprodukt schnuppern, der Minty Cucumber Kerze. Und ich kann nur sagen: Himmlisch!
Aber bevor ich jetzt noch mehr Worte mache, lasse ich die Inhaberin von Hej Home doch einfach mal selbst zu Wort kommen:

hejhome

Lisa, wie kamst du auf die Idee, „Hej Home“ ins Leben zu rufen?

Die Idee zu Hej Home ist in einem sehr langen Prozess entstanden und hat sich kontinuierlich weiter entwickelt, bis es schließlich zu dem wurde, was ihr heute auf www.hejhome.de seht. Ich habe mich in meinen Vollzeitjobs einfach nie so richtig ausleben können und mir war schnell klar, dass ich früher oder später gerne etwas Eigenes machen möchte. Mit dem Blog hat sich das Ganze dann wie von selbst ergeben, denn beim Bloggen lerne ich einfach so viele tolle kleine Labels und Produkte kennen, diese möchte ich nun auf einem zentralen Platz versammeln und so noch viel mehr Wohnliebhabern (wie ich es einer bin) zugänglich machen.

Beschreibe uns doch kurz dein Sortiment – was macht es aus, was ist dir bei der Auswahl deiner Produkte besonders wichtig?

 Manchmal muss man eben klein anfangen und das trifft im Moment auch auf mein Sortiment zu. Die Auswahl ist noch recht bescheiden, wird aber in den kommenden Monaten stetig weiter wachsen. Für die Zukunft ist dann ein Sortiment geplant, das sowohl klassische skandinavische Marken wie House Doctor, Madam Stoltz und Broste Copenhagen beinhaltet, als auch kleinere europäische Labels, die man sonst nicht so oft im Netz findet. Ich möchte junge Talente unterstützen und gleichzeitig eine einzigartige Produktvielfalt erschaffen die ich selbst in vielen Onlineshops vermisse. Bei der Auswahl der Produkte achte ich darauf, dass die Qualität stimmt und der Preis trotzdem bezahlbar bleibt. Ich weiß nämlich selbst nur allzu gut, wie es ist mit kleinem Budget als Interiorfan durch die Läden zu bummeln. Immer wieder muss man dabei feststellen, dass so viele Sachen einfach außerhalb des Geldbeutels liegen. Dieses Gefühl möchte ich den zukünftigen Hej Home Kunden ersparen. Man findet also tatsächlich nur Produkte die ich mir auch selbst gut in meinen vier Wänden vorstellen könnte (oder sogar schon besitze).

hejhome

Hand aufs Herz – wieviel von deinem Sortiment findet sich auch in deiner Wohnung? Hast du ein persönliches Lieblingsstück?

Ich kaufe meine Produkte alle direkt auf Lager ein, was bedeutet dass ich auch rundum die Uhr damit umgeben bin. Das macht es natürlich schwer, zwischendurch nicht auch mal für mich zu shoppen. Handbedruckte Kissenbezüge, wunderbare Handlettering-Prints und wohlduftende Sojakerzen – ich habe mittlerweile von allem etwas in meine Einrichtung integriert. Mein absolutes Lieblingsprodukt ist und bleibt die Duftkerze „Minty Cucumber“ von Revivo Candela. Der Duft versetzt einen gedanklich direkt ins Spa und der Docht aus Holz sorgt für ein schönes Knistern – Herbststimmung pur!

Weil ich es immer toll finde, wenn Frauen den Mut fassen, sich selbstständig zu machen: Wie hast du die Gründungsphase erlebt? Hast du drei Tips für Gründerinnen? 

Nehmt euch Zeit, habt Geduld und lasst euch nicht von Rückschlägen unterkriegen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich nach dem Besuch beim Finanzamt oder einem Telefonat mit dem Steuerberater völlig am Boden war, weil manche Dinge nicht so wollten, wie ich. Der bürokratische Aufwand ist groß und manchmal ganz schön entmutigend. Man darf sich davon aber wirklich nicht unterkriegen lassen. Man lernt ja auch durch seine Fehler und ich kann euch gar nicht sagen, wie viel ich in den letzten Monaten gelernt habe! Was mir in der ganzen Gründungsphase mit am meisten geholfen hat, war das Schreiben des Businessplans. Den braucht man nämlich nicht nur, wenn man finanzielle Starthilfe beantragen möchte, sondern auch ganz einfach als persönlichen Leitfaden für sich selbst. Hier muss man sich allen Geschäftsfragen im Voraus stellen, Prozesse und Marketingstrategien planen, sowie einen Finanzplan aufstellen. Das hat mir unglaublich geholfen, herauszufinden, was überhaupt möglich ist und wo ich mit Hej Home einmal hin möchte. Und auch wenn ich gut verstehen kann, dass man nach dem Beschluss sich selbstständig zu machen am liebsten sofort ins kalte Wasser springen möchte, das Logo designen und Visitenkarten drucken möchte, ich habe gelernt, dass der Businessplan wirklich vorgeht und der spaßige Teil eben später kommt. Jetzt, wo ich das alles hinter mir habe, darf ich meine Tage mit Wareneinkäufen und Fotoshootings verbringen und ich kann euch gar nicht sagen wie viel Spaß das macht! Außerdem ist es natürlich auch ein unglaublich schönes Gefühl zu sehen, dass der Shop von dem man so lange geträumt hat, nun endlich online ist.

Liebe Lisa, vielen Dank für das schöne Interview! Ich wünsche dir, dass es mit deinem Shop einfach fabelhaft weitergeht, bin gespannt auf alle neuen Produkte, die ich bei dir entdecken werde und freue mich auf viele weitere tolle Gespräche mit dir – rund um’s Thema Wohnen und natürlich auch all die anderen Dinge, die unser Leben besonders machen!

Damit ihr euch einen ersten Überblick über die Schönigkeiten bei Hej Home machen könnt, habe ich eine kleine Collage mit meinen Lieblingsstücken für euch zusammengestellt:

Hej Home

Von oben links nach unten rechts: Duftkerze Minty Cucumber, Print Coffee & Flowers, Kerzenhalter mit Wabenmuster, Pendelleuchte Gold, Läufer mit grafischen Muster, Keramik-Becher, Geometrischer Print, Geschirrtuch aus Halbleinen, Baumwolldecke, Frühstücksbrett Hexagon.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Lisa Oktober 15, 2015 at 8:16 am

    Ich freue mich so, dass wir uns kennengelernt haben! Danke für den schönen Beitrag und auf ganz bald in Berlin 🙂

  • Leave a Reply