Blogger-Leben Interior Design

Freiflug

Dezember 6, 2015

Lange Jahre meines Lebens war der Radius meines Lebens sehr sehr klein. Einigermaßen unbeschadet den Supermarkt ums Eck zu erreichen, das waren gute Tage. Ich erwähne auf meinen Blogs immer wieder mal meine lebenslang bestehende Angststörung, einfach, um Betroffenen Mut zu machen. Und zu zeigen, dass es sich lohnt, daran zu arbeiten und sich sein Leben Stück für Stück (zurück) zu erobern. Neulich habe ich in meinem Beitrag Teilzeitherz über mein Leben in zwei Städten gesprochen und darüber, was die Pendelei zwischen zwei komplett eigenständigen Leben bedeutet.
Vor dem Hintergrund, dass ich mir noch vor einigen Jahren niemals hätte träumen lassen, dass ich eines Tages in der Lage wäre, regelmäßig durch die halbe Republik zu reisen, möchte ich den Artikel heute der Freude widmen, die ich damit verbinde! Als mich nämlich neulich die Mail von Westwing erreichte, ob ich Lust hätte, Teil der Westwing-Stilreise zu werden, wurde mir bewusst, was ich da geschafft hatte!Stil-Reise-ButtonIch bin in diesem Jahr so viel unterwegs gewesen, wie in den 29 Jahren davor zusammengenommen nicht – natürlich zu allererst in Berlin, meiner Herzensstadt! Außerdem in Amsterdam (oh Gott, Berlin bekam Konkurrenz!), in München bei der Verleihung der Best of Interior Awards, mehrmals in Bayern, in Göttingen, im Sommer 10 Tage in Frankreich, der Schweiz und Belgien. Und all das hat mit dem letzten Sommer begonnen, in dem ich all meinem Mut in einen Koffer gepackt und drei Monate in Berlin probegewohnt habe – direkt am Tempelhofer Flugfeld. Einen besseren Ort hätte ich nicht finden können, um endlich fliegen zu lernen.

hello mrs eve

Und genau dort kaufte ich im Zauberkönig, einem Laden für Kostüme, Zauber- und Scherzartikel eine kleine Spieluhr, die ich im Schaufenster entdeckte. Wenn man sie aufzieht, fängt der kleine Vogel an zu singen, man kann die Käfig-Tür öffnen und sich vorstellen, dass er jeden Moment hinausfliegen kann. Ein besseres Sinnbild hätte ich gar nicht finden können. An mutlosen Tagen ziehe ich sie gerne auf und das fröhliche Gezwitscher flößt mir wieder Vertrauen ein, in mich und die Welt. Meine Katzen finden sie übrigens auch ganz toll 😉

Sehr gerne habe ich dieses allerliebste Souvenir für die Westwing-Rubrik fotografiert, hier zeigen Blogger ihre schönsten Urlaubsmitbringsel und erzählen die Geschichten dazu. Für mich ist es eine ganz besondere Freude, hier dabei sein zu können.

Westwing Stilreise

Denn ja, manchmal ist der Alltag mit zwei getrennten Leben ziemlich aufreibend – aber ich bin doch im Grunde jeden Tag dankbar dafür, dass ich kleiner Angsthase diese Möglichkeit überhaupt habe und leben kann! Dass es mich oft noch genug Mut kostet und jeder Reisetag mit leichtem Magengrummeln verbunden ist und ich trotzdem immer weiter mache, weil ich mir diese Freiheit nie wieder nehmen lassen möchte. Für mich ist die Zeit im Zug ein Geschenk und manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mir im Spiegelbild der ICE-Fensterscheiben zulächele und denke, was für ein Glückspilz ich bin. Ein fettes Dankeschön an Westwing, die mir das wieder einmal bewusst gemacht haben und mich motiviert haben, dieses Gefühl mit euch zu teilen 🙂

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Nadine - breukesselchen Dezember 6, 2015 at 4:45 pm

    Oh, liebe Kea, das freut mich riesig für dich! Ich finde, du kannst zu recht Stolz auf dich sein. Du hast viel erreicht und dabei auch noch so viel persönliche Entwicklung erfahren. Es bedarf viel Mut und Risikobereitschaft im Leben mit Veränderungen umzugehen, ins besonders, wenn man innerlich stark damit zu kämpfen hat. Du hast dir hier ein kleines neues Reich geschaffen und es wird von außen wahrgenommen! 😀
    Ach, Kea, wie gesagt, ich freue mich so für dich! Und dein Lieblingssouvenir macht mein Vogelherz natürlich ganz besonders glücklich. (Schmatzer!)
    Alles Liebe zum Nikolaus, Nadine
    P.S. ich habe heute endlich meine eine Wohnzimmerwand in Petrol gestrichen! Yuppiee…nun zerbreche ich mir grad den Kopf, wie ich mit dem Rest der Wand umgehe…hahaha

    • kea
      Reply kea Dezember 6, 2015 at 5:50 pm

      Guten Abend liebe Nadine, was für liebe Worte! Ja, Risikobereitschaft scheint mir im Laufe der Jahre immer klarer zu dem Kern von so vielen Dingen zu werden. Wir treffen so viele Entscheidungen, die immer in dem Spannungsfeld stehen zwischen Sicherheit + Begrenzung oder dem Risiko + einem mehr an Freiheit. Und in den meisten Fällen, so kann ich inzwischen für mich sagen, lohnt es sich, den abenteuerlicheren Weg zu wählen 🙂 Thihi, ohja, stimmt ja, das Vögelchen kann bei dir natürlich extra punkten! Ohhhhhhhh, Petrol! Zeigst du Bilder, bitte bitte? Ich bin total gespannt aufs Ergebnis! Liebe Grüße, Kea

  • Reply Nadine - breukesselchen Dezember 6, 2015 at 4:48 pm

    PP.S. Oh, wenn Westwing mal eine Reihe mit Erinnerungsstücken aus Ländern machen würde, in denen man mal länger gelebt hat, dann könnte ich so einiges zeigen. hahaha 😀

    • kea
      Reply kea Dezember 6, 2015 at 5:51 pm

      Wäre doch aber auch mal eine echt nette Idee für deinen Blog, oder? Ich würde sehr gerne ausgewählte Stücke von dir und ihre Geschichte kennenlernen!

  • Reply Hella Dezember 6, 2015 at 8:30 pm

    Toller Artikel. Das hört sich ganz schön aufregend an. Du kannst stolz und glücklich sein!

    Liebe Grüße,
    Hella von http://www.advanvce-your-style.de

    • kea
      Reply kea Dezember 7, 2015 at 6:59 am

      Danke dir, liebe Hella 🙂 Manchmal vergesse ich das und werde ungeduldig, weil natürlich auch vieles noch nicht so geht, wie ich es mir wünsche. Aber dann helfen so kleine Momente, wie dieser Moment, in dem ich die Spieluhr fotografiert habe, mich zu erden und mir bewusst zu machen: Hey, da hast du schon echt viel geschafft! 🙂 Solche Momente dürfen wir uns alle, glaube ich, öfter gönnen! Liebe Grüße!

  • Reply Polly Dezember 7, 2015 at 11:14 am

    *nachdenkliches Nicken*

  • Leave a Reply