Raumgestaltung Skandinavischer Stil

Die 50er, 60er und das Beste von Heute

July 7, 2015

Wenn ich irgendwo auf dem Flohmarkt oder im Antiquariat ein Buch über das Wohndesign der 50er und 60er Jahre finde, dann hüpft es in meine Tasche. Ich weiß auch nicht, was die Designer damals zum Frühstück hatten, aber sie hatten es einfach raus! Die Formensprache dieser beiden Jahrzehnte ist so zeitlos elegant, so unaufgeregt und reduziert auf das Wesentliche, dass sie auch mehr als ein halbes Jahrhundert später nichts von ihrer Modernität eingebüßt hat. Für mich ist es großartig, zu studieren, was sich die Gestalter beim Entwerfen gedacht haben und wie die feinen Retro-Stücke eigentlich in ihrem Original-Kontext aussahen. Und sehr oft stolpere ich dabei über Fotos, die mich verdammt an das erinnern, was mir heute auf meiner liebsten Wohn-Community solebich.de begegnet. Da tauchen Formen, Farben, Proportionen auf, die stark an die Gestaltung der 50er und 60er Jahre angelehnt sind, charakteristische Merkmale aufgreifen und sie dann aber in einen neuen, modernen Kontext setzen. Sie zitieren die Gestaltung von damals, aber mit einem frischen Twist. Anhand von vier exemplarischen Einrichtungs-Gegenständen möchte ich euch auf diese kleine Zeitreise mitnehmen.

Jedes Beispiel enthält ein Foto der Midcentury-Originale, sie stammen aus dem Buch „Modernes Wohnen“ von Erika Brödner, das ich antiquarisch in Berlin ergattert habe. Dazu habe ich tolle Bilder von meinen lieben SLI-erinnen herausgesucht, die mir beim Blättern in den leicht vergilbten Seiten sofort in den Kopf kamen. Und für alle, die sich spontan verlieben, gibt es ein paar Shopping-Leckerchen aus meinen favorisierten Interior-Shops.
Und nun Vorhang auf für meine neuesten Inspirationen in Sachen „Retro – neu interpretiert“

Strebenstühle
Sie sind aus den Wohnzimmern und Küchen der Community nicht mehr wegzudenken – Strebenstühle zieren zahlreich die Essplätze meiner liebsten SLI-lerinnen. Mal in rund, mal kantig-modern mit geradem Abschluss.

Früher:

Strebenstühle Esstisch 50er Jahre

Stilvorbild: Essplatz der 50er Jahre

Diese echten Klassiker am Esstisch begeisterten schon in den 50er Jahren mit ihrer schlanken Optik. Hier finden sie sich zusammen am einbeinigen Tisch, der den luftigen Eindruck der Stühle noch verstärkt und der – ganz praxisorientiert – direkt an die Durchreiche zur Küche grenzt. Dazu eine Pilzlampe und ein schlichter Bilderrahmen – fertig war ein Essbereich, der das Wohnzimmer optisch nicht erschlug, sondern mit dezenter Zurückhaltung glänzte.

Heute: 

ohwhataroom Strebenstühle

Karina setzt auf Kontraste

Karina von ohwhataroom setzt auf die gradlinige Variante mit eckigem Abschluss und in strengem Schwarz. Die mintfarbene Mustertapete und die weiße Tischplatte nehmen sich durch ihre Helligkeit zurück und lassen den grafischen Stühlen und der blauen Louis Poulsen Lampe den großen Auftritt.

SaKE Strebenstühle

SaKEs Strebenstühle in Mint und Weiß

SLI-Mitglied SaKe kombiniert ihre runden Strebenstühle mit der Herstal Y 1956 Hängelampe und einem massiven Landhaustisch. Zwischen seine weißen Kollegen setzt der mintfarbene Stuhl einen feinen Farbakzent, der von Vase, Globus und Foto-Collage wieder aufgegriffen wird.

Shopping-Tip:
Der Stuhl Hay 77 von Hay adelt jeden Essplatz! Erhältlich in schwarz, weiß und Buche zum bsp. hier bei connox.

Hay J77 chair

Hay, Darling!

 

Arbeitsleuchten
Mit einer Schreibtischlampe lässt sich der Charakter des home office im Nu verändern. Neben einer augenfreundlichen Leuchtkraft lieben wir aber natürlich vor allem die klaren Formen unserer Lichtquellen, die schon in den 50er Jahren viel mehr waren als nur Mittel zum Zweck!

Früher:

So ließ es sich lesen und arbeiten in den 50ern.

So ließ es sich lesen und arbeiten in den 50ern.

Nicht mehr so bauchig und rund wie ihre art déco-Vorgänger in den 40er Jahren kamen einige Schreibtischlampen in den 50er Jahren daher. Dieses Exemplar mit leichtfüßigem dreibeinigen Fuß aus Metall wird gekrönt vom gradlinigen Schirm. Eine strenge Form, die mir auf solebich oft in vielen schönen Variationen über den Weg läuft.

Heute:

Think Mint! Fröhlicher Farbtupfer bei Christin

Think Mint! Fröhlicher Farbtupfer bei Christin

Christin von Pfefferminzgrün mag ihren Metall-Füßler von Leitmotiv in knalligem Mint, ein wirkungsvoller Kontrast zum weißen Sekretär im skandinavischem Stil.

Klare Form und Pastelltöne - eine hinreißende Mischung

Klare Form und Pastelltöne – eine hinreißende Mischung

Die Leuchte AJ von  Louis Poulsen ist ein echter Dauerbrenner auf SLI. Bei KerstinS. wird die weiße Variante mit einem wunderbar zarten Stillleben in Rosé- und Pudertönen kombiniert.

Shopping-Tip:
Wahlweise mit Messing- oder Kupferschirm ist die Lampe von Bloomingville ein echter Traum für Arbeits- oder Nachttisch zum bsp. hier bei emilundpaula.

Kupfer-Schönheit von Bloomingville

Kupfer-Schönheit von Bloomingville

 

Beistelltische
Ob rund oder eckig, mit drei oder vier Beinen, hölzerne Beistelltische im skandinavischen Stil sind aus unseren Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Sie sind der beste Freund von gemütlichen Lümmelecken und perfekte Bühne für Vasen, Kerzenhalter & Co.

Früher:

Ziemlich beste Freunde: Sessel und Beistelltisch aus den 50ern

Ziemlich beste Freunde: Sessel und Beistelltisch aus den 50ern

Das Original in der zeitlos schlichten Variante mit abgerundeten Ecken, vier auseinanderstrebenden Beinen und einem organisch geformten Sessel als stilvollem Begleiter.

Heute:

Stilmix vom Feinsten bei Iphigenie

Stilmix vom Feinsten bei Iphigenie

Das Trio bei Iphigenie mit weiß abgesetzter Platte erinnert an die Entwürfe der 50er und 60er Jahre. Kombiniert mit grobem Strick, minimalistischer Leuchte und Landhaus-Sessel entsteht eine spannende Komposition.

Shopping-Tip:
Mit farblich kontrastierender Platte oder in Natur pur, der Beistelltisch CPH20 Copenhague von Hay ist die perfekte Symbiose aus Original und Moderne. Ihr bekommt ihn zum bsp. hier bei connox.

Am liebsten alle drei: Beistelltische von Hay

Am liebsten alle drei: Beistelltische von Hay

Und einen passenden Sessel – hier von home24 – konnte ich mir jetzt einfach nicht verkneifen!

Loungiger Sessel von Kare Design

 

Skandinavische Sofas
Auf solebich erfreuen sich die Sitzmöbel im nordischen Stil großer Beliebtheit, ob als Teak-Original oder als Nachbau mit Gestellen aus Eiche oder Birke.
Früher:

Noch ein Drink, Liebling? Perfektes Feierabend-all-inclusive-Sofa.

Noch ein Drink, Liebling? Perfektes Feierabend-all-inclusive-Sofa

Kein Schnickschnack, gradlinige Polster und hölzerne Beine, so kennen und lieben wir die Ruheinseln der 50er und 60er Jahre. Hier raffiniert mit integrierter Hausbar und in Kombination mit flach gewebtem Teppich und klar gegliedertem Sideboard. Die Wände dürfen nahezu dekofrei atmen und dennoch hat man den Eindruck, es fehlt an nichts.

Heute:

Es lebe Teak! Vintage-Sofa bei Katharina

Es lebe Teak! Vintage-Schönheit bei Katharina

Ihr traumhaft schönes Midcentury Sofa mit tiefblauem Polster schmückt Katharina von leelahloves mit geometrisch gemusterten Kissenhüllen. Dazu frisches Blattgrün und eine Prise Flechtwerk – herrlich sommerlich!

imgaessli Sofa Skandinavisch

Skandinavisch schlicht mit femininer Note

Dass es nicht immer Original Retro-Stücke sein müssen, zeigt imgaessli mit ihrem Wohnzimmer in Pastell: Die Neuinterpretation kommt in hellem Grau daher und ist eine wunderbare Basis für die sanften Sorbet-Töne der Kissen-Parade.

Shoppingtip:
Die Originale gibt es bei ebay, auf Flohmärkten und in Antiquitätenhändlern, die modernen Adaptionen zum bsp. das Sofa BROOKE mit schräg ausgestellten Füßen aus Buche bei maisonsdumonde.

Skandinavisch entspannen auf dem Sofa von Maisons du Monde

Skandinavisch entspannen auf dem Sofa von Maisons du Monde

Dabei muss es nicht immer grau sein – Mutige frischen ihr Wohnzimmer mit Farbe auf. Zum Beispiel mit dem Sofa NORTH in zartem light rosa und Eichenfüßen von bolia. Auch in der Kombination mit Kupfer Accessoires ein echter Augenschmaus!

Sofa North von Bolia

Gar nicht girly, sondern ziemlich cool: Sofa North von Bolia

 

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply Sarah July 7, 2015 at 12:25 pm

    Super schöner Blogpost, Kea.

    • kea
      Reply kea July 7, 2015 at 12:54 pm

      Danke meine Liebe! Da ist auch viel Schweiß und Liebe reingeflossen :))

  • Reply SOUSOU DIYSIGN July 7, 2015 at 12:36 pm

    Ein super Beitrag mit viel “Mehrwert” (DAS Schlagwort für Blogger ;-)). Man trifft ja immer wieder auf diese Klassiker, aber es ist gut, das alles mal so geordnet zu sehen. Ich mag diesen Stil supergerne! LG 🙂

    • kea
      Reply kea July 7, 2015 at 12:55 pm

      Hallo liebe Souhela, hihi, ja, das stimmt, das ist wirklich mal ein Blogger-Schlagwort, ich fühle mich geehrt *grins* Ich glaube, von diesem Stil bekommen wir auch alle lange nicht genug 😉 Liebe Grüße!

  • Reply Julia (mammilade) July 7, 2015 at 1:08 pm

    Was für ein Post…
    Randvoll mit Inspirationen!
    Großes Kompliment!!!

    Liebe Grüße
    Julia

    • kea
      Reply kea July 7, 2015 at 1:45 pm

      Oh wow Julia, wie lieb! Das freut mich so ungemein, das zu lesen, Danke dir!! Liebe Grüße! Kea

  • Reply Katharina July 7, 2015 at 6:06 pm

    Hallo liebe Kea,

    wow, das ist aber echt mal ein toller Artikel, Du hast damals und heute ganz wundervoll gegenüber gestellt und ich bin richtig froh, dass ich Teil davon sein darf 🙂

    Liebe Grüße!

    Katharina

    • kea
      Reply kea July 7, 2015 at 6:10 pm

      Sehr gerne liebe Katharina, dein schönes Sofa ist auch ein echtes Paradebeispiel, wie sich original Möbel-Schätze aus dieser Zeit harmonisch in unsere guten Stuben einfügen können 🙂 Danke, dass du dabei bist! Liebe Grüße, Kea

  • Reply pfefferminzgruen Christin July 8, 2015 at 8:04 am

    Ein sehr schöner Post ist das geworden und vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!
    Liebe Grüße
    Christin

    • kea
      Reply kea July 8, 2015 at 12:37 pm

      Liebe Christin, ich habe zu danken! Schön, dass er dir gefällt und du dich mit deinem tollen Arbeitsplatz-Foto darin wohlfühlst 🙂 Liebe Grüße, Kea

  • Reply Bonny July 9, 2015 at 10:04 am

    Der Beitrag kommt wie gerufen bei mir. Ich bin grade mit Hochdruck am Suchen nach schönen Stühlen für´s Esszimmer (bei mir steht der Umzug an!) und kann mich grade kaum entscheiden. Erst war der Eames-Klassiker die erste Wahl, aber da man den jetzt auf jedem zweiten Blog und in jedem zweiten Esszimmer sieht, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich mich dem auch noch anschließen möchte. Strebenstühle finde ich z.B. eine super Alternative, sehr schick und ein bisschen retro, was ich immer sehr schön finde. Die Leuchten find ich auch ganz toll! vor allem die in mint, damit kriegt man mich immer 🙂

    Liebe Grüße
    Bonny

    • kea
      Reply kea July 9, 2015 at 10:38 am

      Liebe Bonny,
      das freut mich sehr, dass dir der Beitrag so gelegen kam! Strebenstühle sind sicher eine fabelhafte Alternative zum Eames-Einerlei, auch wenn ich den Klassiker nach wie vor sehr liebe – falls du nach einer runden Strebenstuhlvariante suchst, hat die liebe Ela von http://www.womilchundhonigfliessen.de eine tolle Shop-Möglichkeit aufgetan: https://www.octopus-versand.de/tisch_und_stuhl_alle_stuehle/RID/60/ Dort gibt es sie in weiß und hölzern und auch noch so eine todschicke Armlehnenvariante! Ich wünsche dir einen stressfreien Umzug! Liebe Grüße, Kea

  • Reply Henry February 16, 2016 at 6:11 pm

    Ein schöner Brückenschlag vom Möbeldesign gestern und heute. Manchmal mit der Schlussfolgerung: Nicht wegwerfen – nur eine Zeit weglegen 😉

    • kea
      Reply kea February 17, 2016 at 9:32 am

      Vielen Dank, Henry! Ja, das stimmt, was in der Fashion-Industrie gilt, scheint auch im Interior-Bereich zu gelten: Alles kommt wieder 🙂 Es muss dann nur neu interpretiert werden. Liebe Grüße!

    Leave a Reply