behind the blogger scene Blogger-Leben DIY Homestory

behind the blogger scene – Jenny von make it boho

June 15, 2015

Die Idee zu den Hauptstadt-Mädchen entstand aus meiner Begeisterung über die vielfältigen und inspirierenden Blogs der Berlinerinnen, die nicht nur vor Ideen sprudeln, sondern hinter denen allesamt auch ganz wunderbare Persönlichkeiten stecken. Mit der Behind the Blogger Scenes-Reihe nehme ich euch mit hinter die Kulissen meiner Lieblingsblogs und zeige euch die Welt der Hauptstadt-Mädchen. Den Anfang macht Jenny von make it boho, der wir beim bloggen über die Schulter schauen durften.
Es gibt drei Dinge, die ich während meines Besuches bei Jenny mindestens einhundertzwölf Mal gesagt habe. Das waren:
1) Oh mein Gott, ist das schön bei dir!
2) Wie hast du denn DAS gemacht, das ist ja super!
3) Ohgott, diese Pfoooooten.
Aber der Reihe nach! Jenny betreibt seit Beginn 2014 mit make-it-boho einen meiner Lieblingsblogs. Ob geometrische Wandgärten, Dip Dye Teppiche, Betthäupter oder Wandschmuck – Jenny ist eine absolute DIY-Queen! Und all die wunderbaren kreativen Einfälle mixt sie scheinbar mühelos mit zeitlos eleganten Midcentury Möbeln, künstlerischen Prints und ausgesuchten Farb-Tupfern in Blau, Gold und Pink. Alleine ihre Coffeetable-Deko ist Zucker für die Augen! Seit kurzem ist sie außerdem liebevolle Mami von zwei herzigen Katzen-Minis, die mit ihrem Spieltrieb eine echte Herausforderung für jedes Stilleben sind. Wie Jenny zum bloggen kam, wie sie ihre Wohnung zu so einem wunderbaren Zuhause gemacht hat und ob es bei ihr immer so toll aussieht wie bei unserem Besuch, all das erzählt sie uns im Interview.

makeitboho8a

Hallo liebe Jenny, Danke, dass du uns die Tür zu deinem Reich geöffnet hast! Magst du zu Anfang ein paar Worte über dich sagen? Wer ist die Frau hinter make-it-boho?
Hallo liebe Kea, sehr sehr gerne. Ich freue mich, einen kleinen Gastauftritt auf deinem Blog zu haben. Ich grüße auch herzlich deine liebe Leserschaft und versuche, mich mal kurz vorzustellen. Ich bin Jenny – 28 Jahre jung, Bücherwurm, Carrotcake-süchtig und mag alles, was Fransen hat. Auf meinem Blog findet ihr zahlreiche DIY- Ideen, Wohninspiration und Shoppingtipps.

Erinnerst du dich noch an den Tag, an dem dich entschieden hast, zu bloggen? Wie kamst du auf die Idee?Was gefällt dir daran so gut?
Ich denke nicht, dass es ein bestimmter Tag war, sondern eher ein langsamer Prozess. Ich habe schon immer gerne DIYs gemacht und wurde von meinen Freuden langsam in Richtung eigener Blog geschoben. Woran ich mich aber noch sehr genau erinnern kann, ist die Brainstormingsession mit meiner besten Freundin im McCafé, wo wir unter erhöhtem Zuckereinfluss auf Namens-Suche für die Seite gegangen sind.

makteitboho5Der Sekretär war Jennys erstes selbstgekauftes Möbelstück, im Bad zieren DIY-Ideen die Wände

makeitboho2aReichlich Kunst an den Wänden und Teak rundherum – die perfekte Kulisse zum Bloggen

Wie sieht ein gewöhnlicher Blogpost bei dir aus? Wo schreibst du am liebsten, wie sieht deine Vorbereitung aus, wie lange sitzt du daran, gibt es eine Art feste Struktur, die du abarbeitest, auf welchen Kanälen schickst du ihn ins www?
Also ich würde gerne behaupten, dass ich total eingegroovt bin und mit Plan vorgehe, aber die Realität sieht oft anders aus. Grundsätzlich brauche ich natürlich eine Idee, dann gehe ich auf Materialsuche und schaue ob das Ganze überhaupt umsetzbar ist. Wenn das klappt, geht es an die Umsetzung plus Fotos machen. Ich teste meine Ideen nicht vorher aus, es gibt auch einige Ordnerleichen auf meinem Rechner, von Sachen, die einfach nicht funktioniert haben.Das Schreiben der Post geht dann verhältnismäßig schnell und ist meist in ein bis zwei Stunden erledigt. Dann teile ich meinen Post noch auf Facebook, Instagram und manchmal noch auf Solebich oder Pinterest.

makeitboho3Jennys Küche mit der Tipi- und Pfeil-Tapete von Ferm Living ist ein echter Boho-Augenschmaus

Seit wann lebst du in deiner Wohnung und was magst du an ihr?
Meine Wohnung habe ich vor drei Jahren bezogen und so lange habe ich es noch in keiner Bude ausgehalten. Ich liebe meinen Kiez und all die Möglichkeiten, die mir hier geboten werden. An meiner Wohnung mag ich viele kleine Details, wie das große Fenster im Wohnzimmer, die Helligkeit und die gute Aufteilung. Ich wünschte, sie hätte einen Balkon, dann wäre sie perfekt!

Wie hat sich dein Stil im Lauf der Zeit entwickelt und wie würdest du ihn beschreiben?
Natürlich hatte auch ich meine „Schnörkelphase“, alles sollte schön im Landhausstil oder Shabby Chic sein. In Sachen Mode war ich schon immer sehr verspielt und dem Boho-Stil verfallen, das sollte man dann auch endlich an meinem Zuhause sehen. Meinen Stil würde ich als eklektisch bezeichnen. Ich mixe liebend gerne 50er Jahre Möbel mit Kelim Teppichen und tollen Mustern und Stoffen. Ich lege mich nicht zu sehr fest, alles was mir gefällt, wird irgendwie integriert.

makeitboho13aSüße Träume garantiert mit selbstgebautem Kopfteil und DIY-Makramee Wandbehang

Deine Leserinnen können sich immer über tolle DIY-Ideen freuen. Woher nimmst du deine Inspiration?
Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal sehe ich ein tolles Design, kann es mir aber nicht leisten. Dann versuche ich eine kostengünstige Alternative zu kreieren, wie mit dem Ferm Living-Toilettenpapierhalter. Oder ich habe z.B. eine leere Pralinenschachtel in der Hand und denke „Die Form ist aber toll, was kann ich daraus machen?“ – siehe mein 15 Minuten Tablett. So fügt sich das alles zusammen.

makeitboho23Das Ferrero Küsschen-Tablett im hellen Bad mit Marmor- und Kupfer-Akzenten.

makeitboho1

Ich kann mich an all den schönen Dingen in deiner Wohnung gar nicht satt sehen – wie lange sammelst du schon all diese tollen Wohnobjekte, ging das schon mit deinem Auszug von Zuhause los? Hat dein Händchen für Inneneinrichtung irgendwann begonnen oder wurde dir das schon in die Wiege gelegt?
>lach< Vielen Dank. Mein Interesse für Inneneinrichtung war schon immer recht groß. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich mit 17 meiner Mutter gesagt habe, dass ich ausziehen möchte und sie schon einen Tag später zum Möbel aussuchen geschleppt habe, ohne mir auch nur eine einzige Wohnung angeschaut zu haben. Ein schönes Heim ist mir unglaublich wichtig. Es ist mein Rückzugsort, mein sicherer Platz und dieser ist mir heilig. Daher ist es mir wichtig, dass hier die richtige Stimmung herrscht.

Bildschirmfoto 2015-06-15 um 09.33.53

Ich finde es wunderbar, zu sehen, wie eine Wohnung abseits des schwarz-weißen Trends so stimmig und großartig aussehen kann. Neben den schlichteren Möbel-Basics hast du viele blaue und einige pinke Akzente – wechselst du diese Farben auch nach Lust und Laune oder wie genau gehst du bei deinem Farbkonzept vor?
Ich liebe den schwarz-weiß Trend und finde ihn bei anderen wunderschön. Für mich wäre er allerdings nicht umsetzbar, denn ich brauche einfach Farben, um glücklich zu sein. Blau, Pink und Gelb sind meine Lieblingsfarben und deswegen so stark vertreten. Ich mische viel Weiß mit rein, was das Ganze etwas neutralisiert. Außerdem lasse ich mich von den Jahreszeiten beeinflussen, im Sommer darf es richtig bunt und fröhlich sein und im Winter reduziere ich es meist etwas.

Wo kaufst du am liebsten für deine Wohnung ein?
Meine vielen Teakmöbel habe ich meist auf dem Trödelhof oder über Kleinanzeigen gefunden. Bei Teppichen sind Ebay-Auktionen mein Tipp und meine Dekoration kommt meist vom Flohmarkt oder Stores wie TK Maxx. Natürlich habe ich aber auch viele Basics von Ikea, wie z.B. Sofa, Sessel und Küche.

makeitboho11aExquisit! Coffetable-Deko mit Sukkulenten, goldenen Highlights und DIY Achat Boxen

makeitboho17

Gibt es ein Lieblingsstück in deinem Zuhause?
Puh, ich denke ich wohne in einer Ansammlung an Lieblingstücken. Besonders gerne lümmel ich mich in meinem dunkelblauen Ohrensessel und schlafe da auch gerne mal beim Lesen ein.

Hand aufs Herz – hast du für uns aufgeräumt oder sieht es immer so toll aus bei dir? Hast du ein Ordnungs-Rezept?
Ja natürlich habe ich das :-). Ich bin aber grundsätzlich ein ordentlicher Mensch, Chaos stresst mich. Ich denke wichtig ist, dass man genug Stauraum hat und alles seinen Platz hat. Ich versuche immer vorm Schlafengehen alles fix wegzuräumen, das geht schneller, als die Unordnung von Tagen zu beseitigen.

Seit kurzem wohnen Wilma und Winnetou bei dir, zwei Siam-Scottish Fold MixKatzen-Babys aus dem Tierschutz. Wie sind deine ersten Eindrücke vom Wohnen mit Katzen?
Ja, ich liebe die Beiden und habe mich auf deutlich mehr Verluste eingestellt. Bisher sind die einzigen Opfer meine Vorhänge im Wohnzimmer und zwei Ladekabel fürs Handy. Glücklicherweise verliert die Rasse aber auch kaum Haare, sonst könnte ich mich von meinem geliebten blauen Sessel bald verabschieden.

Makeitboho4aZuckerguss hoch 2: Wilma und Winnetou, Jennys neue flauschigweiche Mitbewohner

Beschreibe einen perfekten Tag in deinem Zuhause:
Ganz klar ist, dass ein perfekter Tag bei mir nur mit einem ausgiebigen Frühstück im Bett beginnen kann. Dabei schnapp ich mir auch schon meinen Laptop und stöbere durch die neusten Beiträge meiner Lieblingsblogs.  Für gemütliche Tage zuhause finde ich Regenwetter oder sogar Gewitter perfekt. So kann ich mich ohne schlechtes Gewissen den ganzen Tag in den Lieblingssessel kuscheln, ein gutes Buch lesen oder Keeping up with the Kardashians gucken :-). Zum Abend hin würde ich meine Mädels einladen, um zusammen lecker zu kochen, Filme anzusehen oder, wie derzeit so häufig, einfach mit den Katzen zu spielen. Nach einer heißen Dusche geht’s dann mollig warm ins Bett um mit Wilma und Winnetou zu kuscheln.

makteitboho7

Wenn eine Einrichtungs-Fee käme und du dir drei Möbel- oder Dekostück ganz frei aussuchen könntest, welche wären es?
Ich hätte gern ein Stauraum-Bett im Stil von Studio Oink, Wishbone Stühle für den Esstisch und eine dieser großartigen marokkanischen Hochzeitsdecken die mich auf Pinterest immer ganz neidisch machen.

Du bist seit Beginn bei den Hauptstadt-Mädchen dabei: Was sind deine ersten Erfahrungen mit der Community? Was würdest du dir für die Zukunft wünschen?
Richtig, ich liebe es, durch die Community auf Mädels mit den gleichen Interessen zu treffen und kann mittlerweile auch schon sagen, auf Hauptstadt-Mädchen neue Freunde gefunden zu haben. Ich wünsche mir natürlich, dass wir noch viel viel mehr werden, denn Berlin ist voll mit interessanten Bloggermädchen, die ich auch gerne alle kennenlernen würde.

Vielen lieben Dank Jenny, für das nette Interview! Es war eine Freude, deine schöne Wohnung zu fotografieren und die kleinen Samtpfoten kennenzulernen! Wer Lust hat, dich auf deiner Seite zu besuchen: hier gehts zu Jennys Blog: http://www.makeitboho.de

 

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Claudetta [ doitbutdoitnow.blogspot.de ] June 15, 2015 at 3:09 pm

    Hach! Schön. Habt ihr fein gemacht und tolle Fragen hast du dir ausgesucht Kea!
    Das 5 Minuten Tablett hat es mir angetan und ist mir doch glatt nicht aufgefallen 😀

  • Reply SOUSOU DIYSIGN June 15, 2015 at 6:20 pm

    Wie schön, ein Interview mit Jenny zu lesen! Ihr Blog ist mir vor einigen Monaten aufgefallen und ich hab mich sofort in ihn verliebt! Jenny ist so kreativ und hat so tolle DIY Ideen, außerdem mag ich ihren Stil total gerne.
    Ich finde außerdem, dass du sehr schöne Fotos gemacht hast!
    Ich finde die Idee eurer Haupstadt Mädels Community richtig toll Kea, ich wünschte, ich würde auch in Berlin wohnen… Bin gespannt auf die nächsten Interviews!
    Liebe Grüße, Souhela 🙂

  • Reply Sarah June 15, 2015 at 6:52 pm

    Super schöne Bilder und ein wundervolles Interview. 🙂
    Darf ich mal fragen, wo die liebe Jenny diese Tapete mit den bronzefarbenen Pfeilen her hat?

    Liebste Grüße,

    Sarah

  • Reply Annanikabu June 16, 2015 at 1:06 pm

    Woa, ihr habt nicht gelogen, als ihr sagtet, die Wohnung ist ein Traum! 😉
    Ich liebe die Helligkeit und die Vielfältigkeit der Dekoration und die wunderschönen DIYs. Selbst würd ich so einiges anders machen, um mich wohl zu fühlen, aber da smeiste könnte auch so in meiner Wohnung stehen.
    Bin schon so gespannt, auf weitere Homestorys und wie die Bilder von meiner Wohnung wohl aussehen werden! 😉

    Bis heut abend, meine Liebe! Ich freu mich sehr! <3

  • Reply Eclectic Hamilton June 27, 2015 at 5:34 am

    Eine großartige Wohnreportaage, habe sie mit sehr viel Genuß gelesen!
    Danke dafür!!!

    Kennst du eigentlich schon meine neue Sonntagsreihe: Sunday Inspiration?
    http://eclectichamilton.blogspot.de/2015/06/sunday-inspiration.html
    Vielleicht hast du ja Lust diesen Sonntag mitzumachen? Würde mich sehr freuen!

    Greetings & Love
    Ines
    Blog: http://www.eclectichamilton.de
    Shop: http://www.eclectic-kleinod.de

    • kea
      Reply kea June 27, 2015 at 10:12 am

      Hallo Ines, wie schön, dass dir die Homestory so gut gefallen hat, aber bei Jennys herrlicher Wohnung geht das auch nicht anders 😀
      Was für eine schöne Idee mit dem Inspirations-Sonntag! Ich finde Sonntage auch immer ein bißchen schwierig, daher gefällt mir die Reihe ganz besonders! Ich überlege schon, was ich morgen auf einem Bild einfangen kann 🙂 Liebe Grüße! Kea

    Leave a Reply