Zufallsbekanntschaften

Posted on

Es gibt sie in vollen Zügen, an der Supermarktschlange oder eben auch mal in den eigenen vier Wänden: Zufallsbekanntschaften. Obwohl man es nicht beabsichtigt, finden plötzlich zwei Dinge zusammen, die

Oh, Liebster!

Posted on

liebster_awardNein, nein keine Angst, dies ist keine öffentliche Liebeserklärung an meinen Gemahl – obwohl der sie zweifelsohne verdient hätte! Vielmehr wurde ich gleich zweimal, von der süßen Lisa von itsprettynice.com und von Jule vom Stubenlog ( ich liebe diesen Namen) für den Liebster Award nominiert, was mich natürlich außerordentlich freut! Der Liebster-Award ist eine Auszeichnung für kleinere Blogs. Die Nominierten dürfen nicht mehr als 1.000 Facebook-Fans haben. Die Regeln besagen, dass man auf 11 Fragen, welche man bei der Nominierung erhält, rede und Antwort stehen muss. Danach darf man sich selbst 11 Fragen überlegen und weitere 11 Blogs nominieren.

Zwei Nominierungen bedeuten eine Menge Fragen, aber das Universum hat es gut mit mir gemeint und mir heute dank Zeitumstellung eine Extrastunde geschenkt, um die bohrenden Fragen zu beantworten, die doppelten habe ich zusammengefasst. Ich hoffe dank meines Winterzeit-Jetlags kommen trotzdem geistreiche Antworten dabei heraus 🙂

Ich sehe was, was du nicht siehst

Posted on

Kennt ihr das? Man entdeckt ein Möbelstück, ein Küchenutensil, ein leeres Gurkenglas und denkt sich: Moment mal! Das könnte man doch auch ganz anders verwenden, als im Sinne des Erfinders.

Es war einmal…

Posted on

  Es war einmal in Berlin. Da verbrachte ich meine Sommer und verliebte mich auf dem Flohmarkt in einen 50er-Jahre Schreibtisch. Doch die Vernunft siegte über die spontane Liebe und so

Große Träume

Posted on

Schwarz? Ich schlucke. Auf schwarze Bettwäsche wäre ich nie im Leben gekommen und so recht kann ich es mir auch nicht vorstellen, aber ich bin mutig und packe sie in

Nachzügler

Posted on

  Ja, ich weiß, es ist Herbst und eeeeigentlich ist es ja viel zu spät für dieses Bild! Aber bei dem türkisfarbenen Piepmatz, den ich vor ewigen Wochen im Sommer